Montags-Mantra: Schau raus!

Der Sommer ist die beste Zeit, um sich klar zu machen: Wir leben in einer Immer-Mehr-Haben-Müssen-Gesellschaft. Aber schaut mal raus! Es ist mehr da, als wir essen können. Wir leben auf einem Planeten des Überflusses, wir müssen nur genau hinschauen.

Wohin wir auch gehen, überall wächst es wie wild und vieles davon wächst direkt in unsere Beerenpflückerhände: Die wilden Kirschen, die Walderdbeeren, die Johannisbeeren. Der Kirschbaum steht einfach da und verschenkt seine Früchte – er hat ja ein Interesse daran, dass wir die Kerne möglichst weit spucken und so seine Spezies verbreiten. Eine klassische Win-Win-Situation!

Walderdbeere

Gleiches mit den Erdbeeren. Und sogar die Brennnesseln, die wirklich überall wachsen, sind lecker, super gesund und ja, man kann sie essen. Hier pflückt sich meine Vierjährige gerade ihren kleinen Waldsnack für zwischendurch:

Brennessel pflücken

Dabei verbrennt man sich nicht, wenn man die kleinsten Blätter oben abpflückt und sie nicht seitlich, sondern flach anfässt, wie auf dem Bild.

Brennessel pflücken

Jetzt sind auch die Brennnessel- Samen reif, die golden oben an den Pflanzen hängen und leicht nussig schmecken.

Samen pflücken

Und es geht ja in den nächsten Monaten so weiter, bei uns werden als nächstes Himbeeren reif, dann Brombeeren.

Wenn Du das Gefühl hast, die Decke ist überall zu kurz, dann schau raus. Da draußen herrscht der herrlichste Überfluss :).

Rosen

Ein Gedanke zu „Montags-Mantra: Schau raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.