Abhaltepositionen für Neugeborene

Donnerstagsserie – Irgendwo zwischen Windelfrei und Wegwerfwindel

Ich habe bis jetzt noch nie ein Neugeborenes, geschweige denn ein fremdes Kind abgehalten. Deshalb habe ich mich nochmal im Kugelbauchendspurt schlau gemacht…

Also TopfFit! von Laurie Boucke zur Hand genommen!

Laurie nennt auf Seite 43 die wichtigsten Punkte, die man beim Abhalten beherzigen sollte:

  • Die Position ist bequem, sicher und entspannend.
  • Nacken, Köpfchen und Wirbelsäule sind gut gestützt.
  • Die Umgebung ist warm, sauber und friedlich
  • Die Einstellung und Stimmung ist positiv.

Sie beschreibt für den Einstieg die Im-Arm-Variante (ebenfalls S. 43):

Lass ein Neugeborenes flach auf dem Rücken auf deinen Unterarmen liegen, während der kleine Kopf deinen Brustkorb oder deinen Bauch berührt. Halte bei beiden Positionen die Oberschenkel des Babys in den Händen, leicht geöffnet, während du mit deinem Baby über Waschbecken oder Toilette „zielst“.

Davon sind generell viele Abwandlungen/Varianten möglich, sofern die oben genannten Punkte beachtet werden.

Nicola hatte 2011 schon einmal einen Blogeintrag zu Abhaltepositionen geschrieben und schöne Fotos mit ihrer Vortragspuppe dazu gemacht.
Bei TopfFit.de findet man unter Wie kann ich mein Baby in einer bequemen Position bei seiner Ausscheidung halten? gute Illustrationen.

Welche Abhalte-POSITIONS-erfahrungen habt Ihr in den ersten Lebenstagen gemacht?

2 Gedanken zu „Abhaltepositionen für Neugeborene

  1. Ich kann mich erinnern, dass ich es sehr schwer fand, so ein wackeliges Neugeborenes in eine gute Position zu bringen, ohne dabei den Kopf fallen zu lassen, insbesondere nach dem großen Geschäft, wenn man auch noch hinten saubermachen musste. Das ging eigentlich nur nach Ablegen. Deswegen haben wir anfangs bevorzugt auf dem Wickeltisch abgehalten.

    Mal schauen, wie es diesmal wird ;).

  2. Ich erinnere mich an die Worte unserer Hebamme im Vorbereitungskurs: Der Kopf ist angewachsen, der fällt nicht ab. Klar sollte man ein Neugeborenes nicht aus der Liegeposition hochreißen ohne den Kopf zu stützen, aber generell wird da manchmal die Sorge um den Kopf etwas übertrieben.
    Es kommt denke ich auch auf das Kind an. Mein Sohn konnte seinen Kopf von Anfang an ziemlich gut halten (aktive Geburt und Tragen soll dem zuträglich sein). Insofern konnten wir von Anfang an die klassische Abhalteposition (unter den Knien halten) nutzen. Man muss natürlich aufpassen, dass das Kind nicht nach hinten wegkippt. Aber das mit dem Kopf war wie gesagt kein Problem, auch fällt er in dieser Position mehr nach vorne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.