Hausgeburt – ein Lesetipp für Geschwisterkinder

Mein Tochterkind hibbelt schon fast mehr als ich der Geburt des Bauchkindes entgegen. Was für sie schon ganz fest steht – ich will da eher spontan schauen – sie will dabei sein! Also wie bereitet man große Geschwisterkinder auf eine Geburt vor?!

Im Herbst hatte ich Tochterkinds Bücherschrank schon mit Lilli wird Baby-Expertin und Das große Storchenmalbuch mit Hebamme Maja aufgefüllt. Doch so ganz das Richtige waren beide Bücher noch nicht.

Lange bin ich drumherum „geschlichen“ und habe es uns jetzt doch noch bestellt…

Runas Geburt: Meine Schwester kommt zur Welt

Dieses Buch erzählt aus der Kinderperspektive über die Geburt des Gechwisterchens Zuhause.

Klappentext:
Mama bekommt ein Baby. Die vierjährige Lisa erlebt den Tag der Geburt ihrer Schwester als einen ganz besonderen.
Ihre Mutter geht nicht ins Krankenhaus, um das Baby auf die Welt zu bringen, sondern sie bleibt zu Hause. Gemeinsam mit Mama, Papa, der Hebamme Karin, ihrer Tante Lore und ihrem Freund Fabio erlebt Lisa einen schönen Frühlingstag, und ist sogar dabei, als das Baby endlich aus Mamas Bauch herauskommt.
Kinder die nicht dabei sein können, wenn Bruder oder Schwester geboren werden, erleben hier eine Bilderbuch- Geburt mit.

Aus meiner Sicht ist das Buch genau das, was ich in etwa gesucht hatte.

Hier darf ein Kind die Geburt seines Geschwisterchen miterleben und Mäuschen in Begleitung einer vertrauten Person spielen, um gleich danach aktiv in das neue Familienglück einbezogen zu werden. Das Buch beschreibt den gesamten Ablauf einer Geburt – vom ersten Ziehen im Bauch bis zur Abnabelung des Babys. So könnte ich es mir in wenigen Wochen auch vorstellen.

Mein Tochterkind fand das Buch „toll“, aber mit einer kleinen Anmerkung: „Wie spielt die Lisa jetzt mit ihrem Freund Geburt?“ Denn mit dem Satz, dass die Lisa die Geburt nachzuspielen plant, endet leider das Buch zu früh für sie. Sie hätte gerne mehr darüber erfahren. Das Bild auf dem Buchdeckel reichte ihr dafür nicht aus.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier ist neben „unserem Buch“ noch ein Rezensionsexemplar für den Blog angekommen. Dieses möchte ich sehr gerne an Euch Blog-LeserInnen verschenken…

Runas Geburt

Verlosung:

Ihr wollt auch gerne „Runas Geburt“ mit Eurem/n Kind/ern gemeinsam anschauen? Dann schreibt einfach bis zum 27. Januar 2013 einen Kommentar mit Eurer Erfahrung oder einfach nur Euren Gedanken zum Thema „Das große Geschwisterkind und die Hausgeburt“ unter diesen Blogeintrag. Unter allen Kommentatoren verlose ich mithilfe meiner Losfee aka Tochterkind das schöne Bilderbuch.

18 Gedanken zu „Hausgeburt – ein Lesetipp für Geschwisterkinder

    1. Das hatte ich bisher noch nicht in den Händen… Habt Ihr es? Wenn ja, wie ist es?

      Ich hatte hier zusätzlich als kleine Auswahl zu liegen:

      Mama bekommt ein Baby: Erste Aufklärungsgeschichten von Achim Bröger, Franziska Harvey

      Mamas Bauch wird kugelrund: Das Kindersachbuch zum Thema Aufklärung und Schwangerschaft von Regina Masaracchia, Ute Taschner

      Wieso? Weshalb? Warum? junior 12: Unser Baby: Die Sachbuchreihe für Kinder ab 2.

      Die sagten mir gar nicht zu und gingen alle wieder zurück.

  1. Ich habe mich gar nicht lange mit herkömmlichen babybüchern aufgehalten, sondern bei uns gibt es neben Runas Geburt auch noch busi sagte Henriette, Mamas Bauch wird kugelrund, unser Baby kommt zu Hause und baby lulu kann es schon. Die Bücher von der Edition (die letzten 3) sind für kleine Kinder zwar etwas schwer,aber für meine Tochter (3,5) Jahre geht es schon.jenach tagesverfassung Kürze ich beim lesen immer wieder was weg… tw. Hatte ich mir mir mehr erwartet, aber man gewöhnt sich daran. 😉

  2. Also meine Große war 20 Monate alt, als die Kleine auf die Welt kam. Sie sollte bei der Geburt dann zu meiner Freundin gehen, wo auch ihr kleiner Freund wohnt. Das hab ich ihr dann immer wieder erklärt und gesagt, dass das Baby irgendwann raus kommt. Bücher dazu hab ich noch keine mit ihr angeguckt, sie war noch so klein. Ich weiß auch nicht genau, ob das mit der Vorbereitung so angekommen ist. Letztlich lief alles anders – Kind Nr. 2 kam ebenfalls am errechneten Termin zur Welt, womit wir nicht gerechnet hatten, so dass wir keine Betreuung für die Große in dieser Nacht hatten, da meine Freundin ausgerechnet in dieser Nacht verreist war. Aber so einen Zufall kann es ja nicht geben, dachten wir, so dass wir auch keinen Ersatz suchten. Und schwups musste bzw. durfte die Große dann mit ins Geburtshaus fahren, als es mitten in der Nacht losging. Der Papa hatte ihr das kurz erklärt, dass es jetzt los geht und warum Mama so laut ist und dann war sie die ganze Zeit total ruhig im Auto. Da das Kind nach 8 Minuten schon da war, durfte sie auch gleich ins Geburtszimmer und war einfach dabei. Es war so richtig normal und selbstverständlich und total schön, wir kuschelten zu viert. Wichtiger als die Vorbereitung für sie fand ich dann eher die Nachbereitung. Sie redete noch lange von sich aus vom Geburtshaus, so dass wir die Geburt noch öfters „durchgesprochen“ haben. Ich glaube, man kann mit Büchern und Gesprächen das große Kind versuchen drauf vorzubereiten, aber es kommt ja eh immer anders als man denkt und da muss man einfach spontan sein im Augenblick. Ich hab das Gefühl, die Großen kapieren es in dem Moment dann einfach und bekommen auch kein Trauma oder so. Der Sohn meiner Freundin war auch bei der Hausgeburt anwesend und hat einfach normal weitergemacht, Lego gespielt und ab und zu mal vorbeigeguckt, als wäre es das Normalste der Welt.

  3. *grins*
    Schon komisch wie das manchmal so ist. Denn um das Buch schleiche ich auch schon ewig herum und gerade vorhin hab ich mal wieder danach geschaut.

    Ich bin heute 37+0 und freue mich auf unser zweites Kind, das auf alle Fälle zu Hause geboren werden soll. Meine große Tochter ist zwei einhalb und ich fände es toll wenn sie mit dabei ist. Ob es so sein wird, werden wir dann aber spontan entscheiden wenn es los geht.

    Das Buch würde ich sehr gern mal in Händen halten um es zusammen mit meiner Tochter anzuschauen.

    LG

  4. Unser Viertes ist auch zu Hause geboren, die drei Großen schliefen. Für unseren Vierjährigen hatte ich auch „Runas Geburt“ und „Busi, sagte Henriette“ geliehen bekommen. Ich kann sie beide empfehlen.
    Was mir in der Kinderliteratur auffällt: Meist sind Nuckelflaschen der Standard. Besonders bizarr fand ich in unserem neuen Taschenlampenbuch eine historische Abbildung des Innenlebens eines Iglus. Die Inuitmutter trug ihr Baby auf dem Rücken, das aber eine Nuckelflasche in der Hand hielt. Da tun sich doch 2 Fragen auf? war die Flasche aus Plastik oder Glas? War der Inhalt Kuhmilch oder Robbenmilch? 😉
    Grüße Nadine

  5. Das Buch steht seit gestern auf meiner Wunschliste! Meine Kleine bekommt im Sommer ein Geschwisterchen, und ich wünsche mir eine Hausgeburt bei der sie auch dabei sein kann, auch wenn sie dann erst 21 Monate alt ist. Wir würden uns also sehr über das Buch freuen 🙂

  6. Oh, das würde ich auch gerne gewinnen! Mein ET ist der 12. Februar, ich habe zwei Töchter im Alter von 2 und 4 Jahren. Bei der Hausgeburt der Kleineren hatten wir die Größere bei Oma und Opa abgegeben. Dieses Mal hoffe ich wieder auf eine Hausgeburt und hätte meine Mädels so gerne dabei.
    Alles Liebe von Nina

  7. Unser Sohn war 4 Jahre alt, als die Schwester bei uns zu Hause zur Welt kam. Ich hatte ihn auch mit einem Buch darauf vorbereiten wollen, aber sooo sehr interessierte ihn das gar nicht, was da passieren wird. Er begnügte sich damit, am Bauch zu lauschen und seinem Geschwisterkind etwas zu erzählen. Zufällig übernachtete er dann bei Oma und Opa – was er sonst noch nie tun wollte – als es soweit war. Als hätte er es geahnt. Im Nachhinein war das gut so, auch wenn ich schon überlegt hatte, ob er dabei sein könnte, wenn er es wollte. Er kam dann eben gleich nach der Geburt zu uns. Kuscheln wollte er allerdings nicht. Die Situation war für ihn doch etwas seltsam so mit dem Geschwisterchen, mit dem er noch nicht so recht was anfangen konnte, aber inzwischen sind sie ein Herz und eine Seele.

  8. Ich bin schon sehr gespannt wie unsere Tochter die Geburt des 2. Kindes auffassen wird – geplant ist eine Hausgeburt. So es nachts losgeht wird sie von uns nicht geweckt und wegkutschiert, also müssten wir sie zumindest darauf vorbereiten was passiert falls sie aufwacht.

    Hierfür bin ich auf der Suche nach guten Büchern, danke schonmal für den Tipp! 🙂

  9. Ja, dieses Buch würde ich auch gern gewinnen. Da es offensichtlich nicht mehr gedruckt wird ist es doch recht teuer, selbst gebraucht. Mein Mann hat schon ein Buch gekauft, aber es ist das übliche Mama&Papa verabschieden sich zum Krankenhaus und kommen mit dem Baby wieder. Also ungeeignet für unsere geplante Hausgeburt.

  10. Ich bin auch gerade auf der Suche, um meinen Großen (fast 4) und meine Kleine (19 Monate) auf die Geburt ihres Geschwisterchens vorzubereiten. Vielen Dank für deine Beschreibung! Felix, mein „Großer“ ist schon fleißig mitschwanger – er stopft sich sogar seinen recht großen Kuschelhasen nachts zum Schlafen unter den Schlafanzug! Und morgens bringt er ihn dann zur Welt. Echt goldig 🙂 Als Hannah vor knapp zwei Jahren zu Hause geboren wurde, war es für mich gar kein Thema: ich wollte NICHT, dass Felix mit dabei ist. Nun sieht die Sache aber ganz anders aus, und diesmal hätte ich ihn und meine Kleine sogar gerne dabei; also zumindest, dass sie nicht extra wegorganisiert werden und in der Nähe sind, um den kleinen Erdenbürger gemeinsam als Familie zu empfangen. Mal sehen, was passiert 🙂

    1. „wegen sämtlicher Bedenken, die einem der Frauenarzt so aufzählt…“

      Deswegen gehe ich da auch nicht hin, sondern mach die Vorsorge bei der Hebamme. Das ist viel entspannter 😉

  11. Wir erwarten im Juni unser drittes Kind und bisher haben wir noch kein wirklich empfehlenswertes Buch zu diesem Thema. Wir würden uns sehr freuen, dieses schöne Buch in den Händen halten zu dürfen! Die Fragen meiner Kinder nehmen zu und insbesondere die Geburt scheint noch sehr befremdlich für sie zu sein.
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.