Abhalte-Tipps

Abhalten ist eigentlich super einfach. Aber manchmal will der Asia-Topf nicht so wie wir oder ein unberechenbarer Strahl sucht sich seinen Weg aufs Bettlaken. Ein paar Tipps, mit denen man sich das Leben leichter machen kann:

Frage: Ist das Asia Töpfchen auch für Jungs anwendbar ?

Wir benutzten es immer so, dass es fast liegt, so dass er also direkt hineinmacht, auch wenn sich der Penis durch den Druck hebt. Und mein Sohn hat auch nie gemeckert, wenn ich kleinen Penis mit einem Finger sanft in die Richtung schob, in die der Strahl gehen sollte. Anfangs hatte ich ein schlechtes Gewissen dabei, bis mir eine Freundin sagte, dass der kleine in der Windel ja noch viel ärger gequetscht wird und da machen sie ja auch.

Frage: Ich würde gerne mal nachts anfangen aber dann eben im Bett ins Töpfchen ohne hinterher das Bett neu machen zu müssen…

Wir hatten mit dem liegenden Asia-Topf lange gute Ergebnisse, aber auch immer mal wieder Flecken im Bett, auf die ich dann ein Handtuch gelegt habe. Ärgerlich, allerdings erträglicher, wenn man einen guten Matratzenschoner und eine Waschmaschine mit 15-Minuten-Programm hat.

Mittlerweile nehmen eine große Schüssel statt Asia-Topf. Wir haben manchmal eine Stoffwindel oder ein Tempo über den kleinen Penis gelegt, damit es daran hinunter ins Töpfchen fließen konnte. Treffen ist nachts ja doch etwas schwieriger und mit Tuch klappte es 100%ig. Wenn ich sehr müde war, habe ich auch eine Stoffwindel IN die Schüssel gelegt, damit sie aufsaugte, was hineinging und nichts auslief, wenn sie mir doch mal umkippte.

Jetzt, mit einem 20 Monate alten Kind, habe ich es aber endlich heraus und es geht nachts eigentlich so gut wie nie mehr was daneben. Er wartet aber auch immer geduldig – im Schlaf! – bis ich ihn so hingewurschtelt habe, dass der Po so tief in der schräg gestellten Schüssel hängt, dass er loslegen kann.

Frage: Oft will er sich nicht abhalten lassen, wenn wir draußen sind, weil alles so spannend ist…

Es gibt 1000 Wege, darauf zu reagieren: Sein lassen, später anbieten, ablenken, andere Position etc. Bei uns klappt derzeit gut: Zielpinkeln. „Guck mal, der Grashalm/den Gulli/den Rinnstein/den Baum, komm, auf den zielen wir jetzt!“ und schon geht die Aufmerksamkeit des Kindes dorthin und er macht und freut sich mit mir, wenn er trifft ;).

Frage: Meiner weint morgens oft, wenn ich ihn abhalten will…

Bei uns gibt es morgens es eine Art Abhalte-Zeitfenster. Wenn ich zu früh bin, wehrt er sich, bin ich zu spät, macht er schon. Es braucht einfach Zeit, Geduld und Humor, um sich da aneinander zu gewöhnen. Ich vertu‘ mich auch immer noch jedes 3. oder 4. mal und er schimpft mich aus. Und das nach 20 Monaten! Meistens liegt morgendlicher Protest daran, dass ich zu früh bin und er eigentlich noch aufwachen möchte. Jetzt ist er auch schon so groß, dass er morgens durchaus mal zehn Minuten nach dem Aufwachen nicht muss, daran musste ich mich erst gewöhnen.

3 Gedanken zu „Abhalte-Tipps

  1. Hallo und danke für diese informative Seite.
    Mein Sohn ist drei Monate alt und ich versuche es schon seit längerer Zeit mit der Windelfreiheit mit mäßigem Erfolg.
    Sobald ich merke, dass der Kleine mal muss, ziehe ich die Hose herunter, öffne die Stoffwindel und lass ihn entweder in ein Tuch pullern oder (wenn es ein großes Geschäft ist) in die Windel machen – natürlich mit Signallaut.
    Das alles passiert während er liegt, denn ich schaffe es einfach nicht ihn abzuhalten… Er scheint es unbequem zu finden und ich finde es gewichtetechnich schwer ihn so zu halten. Ihn während des Stillens abzuhalten, bekomme ich gar nicht auf die Reihe.
    Hättest Du noch den einen oder anderen Tipp für mich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.