Windelfrei im Zoo – einfach soo

Hihi, immer wenn ich gerade beschlossen habe, okay, dann wickeln wir halt wieder Vollzeit, von mir aus, wenn es eben nicht anders geht – dann schleichen sich wieder die Windelfrei-Zeiten ein.

Heute: Windelfrei im Zoo. Einfach sooo.

Vormittags hat er eigentlich derzeit immer eine Windel an, er sagt nicht mehr Bescheid, wir sind unterwegs, meistens wickele ich ihn dann doch. So auch heute. Gegen 13 Uhr heute waren wir spontan auf dem Weg in den Zoo mit unserem Besuchs-Kind. Und was hatte ich als Organisation für den Rest des Tages dabei? Nicht mal das TussiTäschchen. Argh. Was jetzt? Alle meine „Vorräte“ an Stramplern, Windeln, Hosen waren zu Hause..

Keinen Wechselstrampler, keine Windel – nichts. Nur Kind, Schlüssel, Portemonnaie, Manduca. Naja, sagte das Teufelchen, wozu seid ihr windelfrei? Das wird schon gehen! Und eine kleine Gänsehaut zog mir den Rücken hoch, wie wenn man in eine Achterbahn steigt: Man weiß, hey, die Dinger werden regelmäßig gewartet und sind totsicher, aber kribbeln tut es doch. Und es kribbelte gewaltig.

Aber wollte ich nochmal nach Hause, nur um eine Windel zu holen? Kam nicht in Frage. Also los!

Im Zoo angekommen musste die Große ziemlich bald selbst mal aufs WC und so eroberten wir das Damen-WC im Aquarium und ich beschloss, den kleinen Mann abzuhalten und ihm anschließend die Windel auszuziehen. Wer weiß, ob wir die Windel nicht später noch brauchen würden. Es war schon 14 Uhr durch – Nachmittagszeit und nachmittags macht er nur noch so alle 30-60 Minuten. Ganz wohl war mir allerdings in meiner Haut nicht, so ganz ohne Backup…egal, ich stopfte mir die – immer noch saubere – Windel in die Hosentasche (es lebe die Cargo-Hose) und wir stiefelten zu den Schlangen. Wird schon schiefgehen.

Ich hielt ihn an jedem vierten Gehege ab und wir kamen trocken durch (Bilanz: 1x bei den Löwen, 1x vergebens beim Panda, 1x bei den Geiern, 1x vergebens bei den Pelikanen, 1x erfolgreich bei irgendeiner indonesischen Schweinerasse, 1x erfolgreich auf dem Damen-WC). Und siehe da – kein Unfall! Am frühen Abend dann noch kurz mit Vater und Kindern zum Thai, den Kleinen in die „alte“ Windel für entspanntes Essen, ab ins Auto und jetzt liegt er wieder windelfrei im Bett.

Und das ist einfach toll. So hab ich mir das Gelgenheitswindeln (oh Andra, danke für diese tolle Wort!) vorgestellt. Ich benutze die Pampers als Back-Up, als Luxus, wenn ich beim Essen keine Lust habe, fünf Mal aufzustehen. Und wenn ich halt keine Ersatzwindel dabei hab, dann können wir auch ohne.

Ich kann mir schon wieder nicht helfen…es ist einfach so praaaaktisch.

3 Gedanken zu „Windelfrei im Zoo – einfach soo

  1. Hört sich sooo gut an!! Freue mich so für dich über dieses Erfolgserlebnis! 😉

    Es ist halt wirklich so, wenn man mal keine Windel dabei hat, und je weniger Stress man sich macht, dann klappt das auch!

    Hast du Lust auf einen LinkAustausch?

    Lg,

    Noemi + fast-immer-windel-frei-Mika

  2. Am vergangenen Wochenende haben wir unsere Reviere im Zoo markiert… 😉
    Bei den Elefanten, bei den Raubtieren und zweimal bei den Wildschweinen. 🙂
    Hat super geklappt.

    (Aber wir hatten zur Sicherheit ’ne WWW an.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.