"Goldener Schlaf" mit voller Windel?!

Der „Goldene Schlaf“ ist vielen Eltern sehr wichtig. Doch schenkt man den Ausscheidungen der kleinen Kinder ein wenig Beachtung in der Nacht, so kann man langfristig verhindern, dass die Windelhersteller sich eine goldene Nase verdienen.

Der Wissenschaftler Yang und sein Forschungsteam aus Taiwan befragten dazu Eltern von 235 gesunden Kindergartenkinder im Alter von in etwa 5 Jahren. Und das war unter anderem ihr Ergebnis:


Quelle der Studie: Yang SS – Early Initiation of Toilet Training for Urine Was Associated With Early Urinary Continence and Does Not Appear to Be Associated With Bladder Dysfunction.
Unsere Website: www.babysohnewindeln.de

Der „Goldene Schlaf“ – was bedeutet das?

… Das Ergebnis: Babys, die nachts Pampers trugen, schliefen um dreißig Prozent schneller ein und konnten eine halbe Stunde länger durchschlafen. Die Werbeleute des Konzerns brachten die längere Schlafzeit mit verbesserten kognitiven Fähigkeiten in Verbindung und entwarfen die „Golden Sleep“-Kampagne. „,Wer Pampers trägt, hat jetzt schon einen Startvorteil für seine spätere Karriere in Schule und Beruf ‘, lautete die Kernbotschaft“, sagt Branchenanalyst Carlos Richer. In einer Gesellschaft, die von der Gier nach Spitzenleistungen besessen ist, traf sie den richtigen Nerv. Ein Baby im Tiefschlaf werde auch die Mütter erfolgreicher machen, versprach die Werbung. „Weil in China Frauen in der Regel berufstätig sind, passen Oma und Opa tagsüber auf die Kleinen auf „, sagt Vivan Hu. „Die Mütter sind abends k.o., wenn sie von der Arbeit kommen. Wenn das Baby nachts durchschläft, sind auch sie tags darauf fitter und leistungsfähiger im Büro.“…
Xifan Yang – Eingewickelt NIDO 11/2012

Aus unserer Sicht ist es nicht wichtig, dass eine Windel 12 Stunden am Po eines Kindes dichthalten sollte. Ja, der Schlaf aller Familienmitglieder hat Priorität. Doch Achtsamkeit bei den nächtlichen Ausscheidungen der Kleinsten kann sich langfristig auszahlen. Das wirkt sich positiv auf das Kind (früheres nächtliches „Trockenwerden“ und weniger Bettnässen) aus. Zudem ist es gut für den Geldbeutel und die Umwelt (Windelersparnis).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.