Lebendiger Kindergeburtstag

Bei uns steht der 5. Geburtstag meiner Großen ins Haus. Sie will natürlich eine Kinderschar um sich haben und kräftig feiern!

Also wieder die einmal die Frage, was bietet man den Kindern für die Party an?

Geht es auch artgerecht?!

Mein kleines Brainstorming dazu: Freiräume, Abenteuer, Kreativität, keine Sieger/Konkurrenzkämpfe, gemeinsames Erleben und Gewinnen.

Im vergangenen Jahr gab es bei uns eine Schnitzeljagd, Open-Air-Kinderdisco (meine Tochter liebt das Tanzen!), T-Shirts bemalen (Mitgebsel statt Süßkram) und das freie Spielen im Garten.

Dieses Jahr habe ich bisher im Kopf: Tanzen unter dem Rasensprenger (es ist so heiß!), freies Spieles, etwas gemeinsam erbauen (noch keine direkte Vorstellung habe), wieder etwas bemalen?!

Den KlassikerTopfschlagen“ findet meine Tochter toll sowie ich auch. Ein Kind steht für einem Moment lang im Mittelpunkt und wird von den anderen Kindern, der Gemeinschaft, zum Ziel geleitet.

Was wir noch hatten in den vergangenen Jahren: Kissenschlacht, Seifenblasen machen, kleine Plastikbälle wild durcheinanderwerfen/-schießen.

Habt Ihr noch Ideen, wie eine Geburtstagsfeier unvergesslich wird?
Wie würde bei Euch ein artgerechter Geburtstag aussehen? 😀

0 Gedanken zu „Lebendiger Kindergeburtstag

  1. Wir gestalten unsere Kindergeburtstage auch gern selbst. Da ist es sehr praktisch, dass ich eh regelmäßig auch für andere Feiern in unserer Umgebung gebucht werde, als Zauberer, zum Knoten von Luftballonfiguren, manchmal auch als Feuerspucker.
    Dafür muss man nicht mal jemanden engagieren. Mit ein wenig Recherche kann man auch die einen oder anderen Sachen schnell selbst lernen und damit die Kinder unterhalten.

    Lieben Gruß,
    der Marco

  2. Wir haben dieses Jahr für die Große (4) eine Schatzsuche gemacht mit einem Schatz, der ausgebuddelt werden musste und vorher natürlich gesucht mit Aufgaben, die erledigt werden mussten und rennen und tanzen und rufen und pfeifen…

  3. Hmmm… wir haben einen 8. Geburtstag damit gefeiert, Mia-land-Me-T-Shirts zu basteln, wobei diese Fernsehfigurinen ja eher ein Abfallprodukt der Schule sind (meine Tochter ist durch eine Schulfreundin angefixt worden und hat dann ein Jahr lang jedes Taschengeld gespart und in DVDs umgesetzt, wir gucken nur Filme, nie Fernsehen ausser Fußball *g*).
    Jedenfalls geht das ja auch ohne Fernsehvorbild als Elfenhemden: Mossgummi in Glitzer kaufen und Blüten ausschneiden oder ausstanzen (ich hatte zu dem Zweck einen Ausstanzer von T*ibo gekauft, der vier verschiedene Blüten produzierte). Eine Tube Stoffkleber hat für 10 Kinder und große T-Shirts gereicht. Und jedes Kind hat ein absolut eigenes Blumen-Elfen-Muster gemacht, mal bunt und verstreut, mal symmetrisch, mal einfarbig, etc.
    Man könnte auch mit Farbe Tier-T-Shirts bemalen, dafür würde ich dann Muster zum Abmalen besorgen. Und vielleicht Tiermasken dazu als Gastgeschenk (wir hatten mal schöne von J*ko-o).
    Die T-Shirts habe ich die Kinder mitbringen lassen, auf die Einladung geschrieben, dass sie ein altes von den Eltern mitbringen sollen zum Bemalen/Bebasteln. Das war ganz ohne Konkurrenz und sehr kreativ und nett.
    Mit den Tiermasken haben wir eine Schnitzeljagd gemacht; für jedes Tier habe ich eine Grafik ausgedruckt, und das waren dann die Wegweiser für die Schnitzeljagd. In der Schatzkiste am Ende lagen dann die Masken und eine Süßigkeit als Gewinn; da ja nicht unbedingt für jedes Kind die Wunschmaske übrig blieb, war das mit den Süßigkeiten ein guter Ausgleich.
    Schnitzeljagd ohne Gewinner, aber dafür mit irgendetwas Nettem für alle an den jeweiligen Stationen finde ich auch gut.
    Mehr fällt mir gerade nicht ein, ich gucke gerade aus dem Fenster und sehe die Welt nicht mehr, so dicht ist der Regenvorhang, der gerade herunterfällt. Viel Spaß 🙂

  4. Mir fällt bei Mädels spontan ein aus „Umzugskisten“ ein Schloß/Märchentum zu bauen und zu schmücken.

    Oder auch aus großen, weißen T-Shirts Kleider machen und selbst gestalten, z.B. so: https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/15045_493311220747245_1772763333_n.jpg (falls das mit dem Link schief geht es ist auf Facebook bei „Different Solutions“ und wurde am 29.7. um 18:00h gepostet). Das geht ohne nähen mit Schere und bissl geknote.

  5. Mein Sohn wird am 15.8. auch 5 Jahre alt. Nachdem wir letztes Jahr eine wilde Piratenparty auf dem Spielplatz gefeiert haben, die noch heute in aller Munde ist ;o), hat er sich dieses Jahr einen Waldabenteuer-Geburtstag gewünscht. Den bekommt er auch – wir gehen auf den Waldspielplatz und neben freiem Spiel werden auch ein paar Waldspiele gespielt, z.B. diese hier: http://www.praxis-jugendarbeit.de/spielesammlung/waldspiele-spiele-im-wald.html oder diese : http://www.kinderspiele-welt.de/spiele-fur-drausen/naturentdeckungsspiele.html

    Für die Einladungen haben wir Rindenstücke im Wald gesammelt und werden dann die Einladungsbriefe an die Rindenstücke kleben. Ich hoffe jetzt nur noch, dass das Wetter mitmacht.

  6. Wir machen immer abenteuertouren im Wald. Das ist schon dreimal in folge mit verschiedenen Routen, Zielen und Geschichten, die irgendeinen Clou beinhalten. Einmal war es eine bachbetttour mit klettereinlagen und wurstle im Brötchen vom Gaskocher. Laut Kids schon nach fünf Minuten Fußmarsch „der geilste Geburtstag“ auf dem sie je gewesen waren. Trotz nasser Füße und matschiger Kleidung. 😀 einmal war es eine ähnliche Route mit rätselstationen und anschließendem Holzsammeln, Grillen und stockbrot an einer Schutzhütte. Das war letztes Jahr ein gemischter Geburtstag aller drei Kinder: gemischte Gruppe von sechs bis zwölf jähen, Mädchen und Jungs plus Hund. Einhellige Meinung: toll! Was wir dies Jahr machen mit Baby dazu, weiß ich noch nicht, aber meiner Meinung nach geht es kaum „artgerechter“.

  7. Oh, das haben wir gerade hinter uns 🙂
    Wir hatten gutes Wetter und konnten im Garten so richtig mit Wasser planschen. Angesagt war „Waschlappen-Zielwurf“ oder „SeifenBall“ im Planschbecken. Allerdings war nach einer Stunde toben dann auch die Luft raus und wir haben erst einmal gebastelt, um wieder zur Ruhe zu kommen.
    Dieses Mal haben wir GlitzerCaps gemacht – Strasssteine auf rosa Käppis geklebt. Hat echt Spaß gemacht und sah super aus. http://www.lilipotanien.de/kinder-cap.html
    Die Spiele waren übrigens auch daher.
    Danach ging’s dann zum freien Spiel nochmal in Planschbecken – also völlig unkompliziert. 🙂

  8. Schnitzeljagd hatten wir auch schon. Mit Rätseln und Schatzsuche! Ist super angekommen.
    Das Kleinchen hat bei einer Kindergartenfreundin auf dem letzten Geburtstag ein (vorgefertigtes) Steckenpferd gebastelt.
    Basteln (Stofftaschen oder T-Shirts bedrucken/bemalen, Rindenschiffchen bauen, Blumenkränze flechten, ein Tipi aus Bambusstangen und Decken bauen; je nach Alter und Geschlecht der Kinder) kommt hier eh immer gut an.
    Ansonsten haben sich für uns Motto-Partys bewährt. Elfen, die durch den Garten fliegen, Piraten auf Schatzsuche, Indianer auf der Pirsch, Blumenkinder beim Pflänzchen eintopfen…. All das gibt auch immer wunderbare Anregungen fürs freie Spiel.
    Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Spaß!
    LG
    Tanja

  9. Hallo,

    Wir haben heuer den 7 Geburtstag unseres Sohne gefeiert. Wir hatten viele Kinder zu Gast und die Eltern. Die Kinder konnten sich amüsieren mit spielen, einer Hüpfburg und was zum plantschen hatten wir auch bereit gestellt. Die Eltern konnten ein kühles Bier und dazu ein gutes Steak vom Grill haben. Doch das Highlight des Tages war der Zauberer aus Wien der am Schluss auftrat. Das hat den Kindern wirklich sehr gefallen. Und den großen auch 🙂
    Lg, Chris

  10. Ach, die Zeit vergeht so schnell, ich kann mich auch noch genau an den fünften Geburtstag meines Sohnes erinnern und heute ist er schon 15 Jahre alt und trägt zu Anlässen bereits Krawatte , manchmal wünsche ich mir schon, dass ich die Zeit ein wenig zurückdrehen könnte :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.