"Babys ohne Windeln"

Habt Ihr SIE schon entdeckt? Die neue Internetseite von Julia und Nicola ist online:

Babys ohne Windeln

Es wird wirklich Zeit mit Ammenmärchen aufzuräumen und Windelfrei in unserer Gesellschaft wieder zu etwas Selbstverständlichen zu machen.

In einer aktuellen Literaturübersichtsarbeit hinsichtlich Töpfchentraining bemerkten niederländische Wissenschaftler folgendes:

Es gibt eine wachsende Zahl von Studien, die beweisen, dass das Hinausschieben des Toilettentrainings ökonomische, ökologische, soziale und gesundheitliche Probleme verursacht. Im Gegensatz dazu fanden Studien, die früheres Toilettentraining untersucht haben, keine negativen Auswirkungen.

[Readiness signs used to define the proper moment to start toilet training: a review of the literature. Kaerts N, Van Hal G, Vermandel A, Wyndaele JJ. Neurourol Urodyn. 2012 Apr;31(4):437-40.]

Also was gibt es zu verlieren? Spread the word!

Lies auch hier: Die Windelfrei-Zukunft – ein Blick in die (Google-)Glaskugel


5 Gedanken zu „"Babys ohne Windeln"

  1. Puh, das finde ich aber ein schwieriges Zitat im Zusammenhang mit windelfrei.
    Wir haben in der Coach Ausbildung gelernt, dass windelfrei KEIN Toilettentraining ist, sondern Kommunikation.
    Das Zitat impliziert aber deutlich (vor allem für Leute, die gerade beginnen, sich mit windelfrei zu beschäftigen) dass windelfrei frühes Toilettentraining ist und erwiesenermaßen unschädlich ist. Klar geht es in der Studie um Toilettentraining, aber der Gedankensprung zu windelfrei ist (vor)schnell gemacht meines Erachtens nach.

    1. Ich kann Deinen Einwand sehr gut verstehen. Die Misere ist nur, dass in der englischsprachigen Wissenschaft überwiegend von „Toilet Training“ die Rede ist, egal ob es sich um die Ausscheidung in den ersten Lebensmonaten dreht oder später.
      Auch Laurie Boucke und Simone Rugolotto bezeichnen Elimination Communication/Diaper-free/Windelfrei als TOILET TRAINING in ihren Publikationen. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=Boucke%20L%5BAuthor%5D&cauthor=true&cauthor_uid=19198745

      Was nun??? 🙁

      Wie schafft man den Sprung weg vom negativ behafteten TRAINING zu Windelfrei/Ausscheidungskommunikation, wenn man sich auf seriöse wissenschaftliche Veröffentlichungen beziehen will?

  2. Ich habe eine Frage zum Thema Weckwerfwindeln und Umwelt. Mein Vater behauptet, dass es Quatsch sei, dass die Windeln so lange brauchen um zu verotten, weil die Windeln doch verbrannt würden. Ich antwortete ihm, dass man die vollgesaugten Windeln nicht verbrennen könne. Er erwiederte, dass man leider sogar Menschen verbrennen könne. Werden sie nun verbrannt oder nicht? Sein Argument schien logisch.

    1. Der Windelmüll wird in Deutschland verbrannt (siehe hier: http://windelfrei.blog.de/2012/10/03/ot-zuschuss-stoffwindeln-berlin-14860379/ ): „Eine Deponierung von unbehandeltem Abfall ist in Deutschland seit 2005 verboten. Abfälle werden seither verwertet bzw. ihre Energieinhalte in Müllverbrennungswerken zunehmend erfolgreich genutzt. Die Berliner Anlage trägt aufgrund ihres guten energetischen Wirkungsgrades die Bezeichnung „Müllheizkraftwerk“.“

      Auch wenn der Müll verbrannt wird in Deutschland, sollte man bedenken, dass der Windelmüll bis zu 10% des aufkommenden Abfalls in einer gewöhnlichen Haushaltsmülltonne ausmacht, der abtransportiert werden will. Und wer weiß, was noch bei der Verbrennung in die Luft gepustet wird…

      Aber in zu vielen Regionen dieser Welt werden die Windeln halt doch einfach nur auf die Müllkippe gekarrt: http://www.youtube.com/watch?v=WZ9P3MMwDxM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.