Nasse Nächte!

Unser Bett ist wieder nass! Ich weiß nicht, wie und warum es passiert ist, aber im Urlaub passierte es plötzlich, dass ich nachts aufwachte, weil es neben mir nass war. Ich dachte, naja, es ist heiß draußen, er hat viel getrunken…

Aber jetzt ist es bereits in zwei Wochen – wir sind wieder zu Hause – das dritte Mal so gewesen. Er meldet sich nicht, wenn er muss, reagiert aber auch nicht, wenn ich ihn frage oder ihn abhalte. Allerdings ist es so, dass es nur passiert, wenn die Blase voll ist, wir also kurz vor dem Schlafengehen nicht nochmal im Bad verschwunden waren.

Also werde ich ab jetzt drauf achten, dass er wirkliche leer ins Bett geht und dann mal schauen, ob es wieder anders wird!

5 Gedanken zu „Nasse Nächte!

  1. Hihi, ich wollte auch schon einen Beitrag mit dem Titel schreiben, weil wir hier eigentlich seit zwei Monaten total trockene windelfreie Nächte haben, aber dann plötzlich immer mal wieder Unfälle passieren, seufz, wenn auch nur sehr selten (3mal). Woran das liegen mag? Ich glaub bei uns lag es an der Kombi Viel Trinken plus Erkältung. Naja, jedenfalls kommt der Matrazenschoner wieder zum Einsatz.

  2. Ist bei uns auch so. Mit 19 Monaten waren die Nächte zuverlässig trocken, aber kurz nach dem 2. Geburtstag gab es die erste große Nacht-Überschwemmung (noch dazu im Papa-Bett, der fand das gar nicht lustig), und jetzt ist, seufz, halt wieder Nachtwindeln angesagt. Vor dem Schlafengehen „nochmal auf Vorrat zur Toilette gehen“ wird vehement abgelehnt. Alles hat halt seine Zeit und kommt schon so, wie es richtig ist.

  3. Wir hatten im Sommer auch fast nur trockene Nächte und seit es wieder kühler ist und sie (17 M.) wieder früher schlafen geht, weil es auch früher finster wird, macht sie sogar 2x. (Einmal kurz nach dem Schlafen gehen und einmal irgendwann in der Nacht.) Leider lässt sie sich in der Nacht überhaupt nicht abhalten, also hat sie eine Wollhose mit Mullwindel an, die ich wechsle sobald ich merke, dass sie nass ist. Ich denke bei uns liegt es an den kühleren Temperaturen und daran, dass sie wg. dem frühen Schlafengehen nicht „ausgepinkelt“ ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.