Manduca im Dauer-Test

Es waren ideale Bedingungen: Als 99,9% Tragemama habe ich unsere Manduca einem gnadenlosen Dauer-Test unterzogen. Ich hab es heute mal überschlagen: 14 Monate, 29.270 Flugmeilen, etwa 2500 Stunden, drei Klimazonen (Tropen, Wüste, Mitteleuropäisch) – unsere Manduca hat ganz schön was mitgemacht. Ich habe wohl mehrere hundert Mal die Schnallen geöffnet und geschlossen, sie herunter und hinaufgenommen, auf ihr gesessen, auf ihr gewickelt, sie in Koffer und Rucksäcke geknautscht, in Zügen über der Klima-Anlage frieren, sie an Stränden in der Sonne braten lassen. Das hat Spuren hinterlassen…
Manduca1

Da wir den Kinderwagen nur ein einziges Mal wirklich benutzten, musste die Manduca Tag für Tag das immer schwerer werdende Kind tragen. Insofern hat sie sich prima geschlagen: Die Farbe blieb trotz Sonne, Salzwasser, Waschmittel und Schmutz immer schön, die Schnallen funktionierten einwandfrei. Allerdings hatte ich auch ein paar Wehrmutstropfen. Die Manduca ist laut Hersteller ausgelegt für Kinder bis zu 20 Kilo. Als unser Sohn 12 Kilo wog, sah sie allerdings bereits so mitgenommen aus, dass man mich auf der Straße darauf ansprach:

Manduca8 Manduca3 Manduca2 Manduca4

Außerdem rutsche der Schultergurt aus der Führung, die Tasche war unbenutzbar. Ich war daher irgendwann nicht mehr glücklich damit und schrieb eine lange Mail an die Herstellerfirma „Wickelkinder“.

Sehr geehrtes Team von Manduca,

im Frühjahr 2008 haben wir eine Manduca gekauft, nach einer sehr guten
Beratung im Eltern-Kind-Cafe Paul&Paula hier in Berlin
(http://paul-und-paula.de/). Wir haben uns aufgrund des schöneren
Designs und des breiteren Hüftgurtes gegen den Ergo und für die
Manduca entschieden. Wir benutzen sie häufig und auch auf langen
Strecken. Dabei sind uns im Laufe der Zeit einige Mängel aufgefallen.

Da unser Sohn den Kinderwagen nicht mag, benutzten wir die Manduca
zwischen seinem 4. und 17. Monat täglich. Aber offenbar ist der Stoff
einer solchen Belastung nicht gewachsen. An den Bildern sehen sie,
dass der Stoff am Hüftgurt sich quasi auflöst.

Wenn wir unseren Sohn vorne tragen, rutscht der Schultergurt zudem
immer wieder aus der Führung. Das ist unangenehm und tut auf lange
Sicht auch weh, zudem ist dann die sonst so gute Gewichtsverteilung
nicht mehr gewährleistet und das Tragen wird unangenehm. Ich bekam den
Tipp, die Gurte über Kreuz zu tragen, aber das ist erstens weniger
praktisch und geht zweitens ja nicht, wenn man das Kind auf dem Rücken
tragen möchte.

Die Befestigung der Kapuze ist zwar stufenlos verstellbar, aber sie
verstellt sich leider auch stufenlos von selbst, wenn ein schwerer
Kinderkopf darin hängt.

Bei Freundinnen habe ich den Ergo Baby Carrier gesehen, der mir
stabiler scheint und der vor allem diese praktische
Reißverschlußtasche hat. Unsere Manduca hat zwar auch eine Tasche,
aber erstens drücken Gegenstände, die man dort hineintut, gegen den
Rücken des Kindes. Und zweitens fällt alles heraus, sobald man das
Kind aus der Manduca nimmt und das Oberteil nach unten klappt – die
Tasche kann man nicht benutzen.

Ich möchte vor allem wegen des Mangels des sich auflösenden Stoffes
sowie des nicht sitzenden Schultergurtes die Manduca reklamieren.
Unser Kind ist jetzt 19 Monate alt und wiegt 12 Kilo – bis er die
erlaubten 20 Kilo hat, haben wir möglicherweise gar keinen Stoff mehr
am Hüftgurt und der Schultergurt wird erst recht zu drücken anfangen.

Und war sehr positiv überrascht, als ich folgende Antwort zurückbekam:

Sehr geehrte Frau Schmidt,

wir bedauern sehr, dass es zu diesen Einschränkungen im Gebrauch und in der Qualität unserer Trage gekommen ist.

Wir sind dankbar für eine so ausführliche Beschreibung mit Fotos und möchten Ihnen gerne folgendes anbieten.

Aus Ihrer Schilderung entnehme ich, dass Sie eine Trage aus unseren ersten Produktionstagen erhalten haben. Seit dieser Zeit haben wir einige Veränderungen an unserer Trage vorgenommen.
Wir verwenden eine neue Stoffqualität und die Zugabe am Hüftgurt haben wir ergänzt, so dass dort keine Spannungen mehr vorhanden sind.

Anstelle des Knopfes für die Kopfstütze verwenden wir jetzt einen Klipp.

Sie boten mir außerdem an, meine Trage auszutauschen – und taten dies auch umgehend, als ich die alte Manduca einschickte! Ich muss sagen, ich habe mich als Kundin ausgesprochen gut behandelt gefühlt. Man hat schnell reagiert, ein super Angebot gemacht und mich als Kundin definitiv überzeugt. Da hat jemand wirklich seine Hausaufgaben gemacht.

Neue Manduca

Die neue Trage ist jetzt im neuen Dauer-Test, aber zumindest über den Klipp kann ich sagen, dass er schon gut funktioniert. Mehr noch: Ich bekam die neue Manduca-Tasche dazu, die absolut genial ist. Man kann sie als Gürteltasche oder Tussi-Tasche (also zum Umhängen) verwenden. Thumbs up!

9 Gedanken zu „Manduca im Dauer-Test

  1. Wir haben den Bondolino von Hoppediz http://www.hoppediz.de/de/bondolino/. Er ist bei uns noch nicht ganz so lange im Einsatz (ca. Monat 1-7 Tragetuch, seit Monat 7 bis dato 14 Bondolino), wird aber auch intensiv genutzt. Die Farbe (ehemals sattes dunkelblau) läßt sich nach intensiver Sonneinstrahlung nicht mehr recht erkennen, aber das Material – Tragetuchstoff – ist angenehm und stabil wie neu. Echt super, kann ich nur empfehlen (und bekomme keine Provision von Hoppediz 🙂

    1. Wir haben auch den Bondolino hier, mittlerweile schon 10 Monate immer wieder mal im Einsatz ( Mama – hauptsächlich Tragetuch / Papa Bondolino). Seine schwarze Farbe kann man immer noch sehr gut als schwarz bezeichnen und auch das Material ist noch voll in Ordnung. Nur der Klettverschluss vom Hüftgurt will nicht immer mehr so recht halten.

  2. ich hab mir nun einen beco gekauft. ist ähnlich wie manduca. find ihn aber wenig praktisch bis jetzt. baby zum abhalten mal eben raus und wieder rein klappt besser mit dem elastischen tuch. irgendwas drückt auch immer. meine kleine ist 5 monate. ist das zu früh? oder was mach ich falsch?

  3. drücken tuts vorallem unter den armen, wenn ich sie hinten hab. muß mich vielleicht erst dran gewöhnen. hab mir die trage vorallem für hinten gekauft. wie habt ihr das in dem alter gemacht, hinten und dann raus zum pullern und wieder rein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.