Topffit-Treffen Berlin 10/08

Eine Holzeisenbahn liegt in der Spülmaschine, lautes Kinderlachen dringt durch die Mauern, Reiswaffel-Krümel zaubern den ersten Schnee aufs Laminat…

Loko in Spülmaschine

Wir haben Besuch! Einige der Berliner Frauen aus der Topffit-Yahoo-Group treffen sich regelmäßig und dieses Mal waren sie alle bei uns. Sieben Frauen, ein Mann und acht Kinder hatten Spass mit Kuchen, Keksen, Reiswaffeln, Stilltee, Obst, jeder Menge Spielzeug – und alle ohne Windeln!

Es war eine fröhliche Runde: Die Kinder erforschten das Spielzeug, wir Mütter die Mokomidis, es gab Tee und jede Menge Tipps. Es ist übrigens eine herrliche lustige Angelegenheit, wenn man Besuch von einer Reihe äußerst pünktlicher Mütter bekommt, die dann alle (sic) erst einmal fragen, ob sie mit ihren Kindern „mal kurz ins Bad“ dürfen :). Klar durften sie und erst als sie wieder gingen, fiel mir wieder ein, dass ich nirgends einen Wickeltisch aufgebaut hatte, dass niemand danach gefragt hatte. Ein kurzer Blick ins Bad zeigte zudem, dass die für Gäste dort ausgelegten Einmal-Wickelunterlagen unberührt noch an ihrem Platz lagen.

Doch auch Windelfrei-Mütter haben so ihre Notfall-Techniken, und so gab mir das Treffen Gelegenheit, eine kleine Equipment-Galerie zu fotografieren.

Splitpant blau

Blaue Splitpant der Extra-Klasse

mokomidi

Mokomidi 2.0: Mit Gummibändern an den Seiten, damit es enger anliegt und einem Klettverschluss, den man vorne am Bauch schließen kann

mokomidi

Mokomidi in Aktion

Italienische Faltwindel

Das hatten wir alle noch nicht gesehen: Laut Auskunft eine Italienische Windeltechnik. Wird ums Kind herumgelegt (innen sind Stoffwindeln) und dann am Bauch festgeschnürt.

splitpant 2.0

Claudias Wintersplitpant in Aktion: Schön warm, mit abknöpfbarem Latz, ein Meisterwerk!

Splitpant blau

Blaue Wintersplitpant, ebenfalls – erkennbar am rot-weißen Schildchen- eine praktische, kuschelweiche, superschöne Hose aus Claudias Werkstatt.
Claudias Markenzeichen

Der Erfahrungsaustausch ergab unter anderem, dass noch keine von uns böse angesprochen wurde, weil sie ihr Kind abhält. Die meisten Leute – vor allem ältere – reagieren sehr positiv.

Und zum Schluss wurde noch ein bisschen über Kinderbetreuung diskutiert. Windelfreie Kinderbetreuung ist ein immer wieder auftauchendes Problem. Wie gibt man ein Windelfrei-Kind in die Betreuung, wenn die Erzieher kaum die Zeit haben werden, auf Signale der einzelnen Kinder zu achten, um sie abzuhalten? Es tauchte die Idee auf, eine Art Betreuungsring zwischen 3-4 Müttern mit Windelfrei-Kindern oder zumindest einiger Affinität zum Thema zu gründen, bei dem man sich reihum um die Kinder kümmert, so dass für jede Mutter pro Woche 2-3 Tage zum Arbeiten herausspringen. Außerdem wäre ein Elterncafe klasse, in dem man lächelnd wischen darf, wenn mal was danebengegangen ist.

Alles in allem wieder ein wunderschönes Treffen – danke, dass ihr da wart.

3 Gedanken zu „Topffit-Treffen Berlin 10/08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.