Der Gastrokolische

Wir haben einen neuen Verbündeten: Der Gastrokolische.

Wieso muss das Kind beim Stillen oder nach dem Stillen? Warum rennen wir selber gerne mal nach dem Genuß von Obstsalat oder Müsli ins Bad? Willkommen, mein Freund, der Gastrokolische! „Gastrokolischer Reflex“ ist sein korrekter Name und Claudia hat ihn mir, dem medizinischen Laien, so erklärt:

„Wenn Du oben was reintust, plumpst unten was heraus!“

Und das ist wahr! Und es löst mein Warum-immer-diese-gehaltvollen-Winde-in-der-Hose-zu-komischen-Zeiten-Frage.

Denn mein Windelfrei-Kind kann sich den Gastrokolischen offensichtlich ein wenig verkneifen, er macht weder sofort beim noch nach dem Stillen. Aber früher oder später setzt sich Gastrokolino doch durch und ich wußte nie, woher das denn nun plötzlich kommt. Nun weiß ich es!

Das bedeutet: Wenn ich ihn stille, biete ich hinterher – oder zwischendurch, wenn er abdockt – mal den Gang zu den Delfinen an. Mache ich das nicht, dann passiert zwar nicht gleich etwas, aber ich kann in den nächsten 10 Minuten schon mal drauf warten, die Jogginghose zu wechseln. Mache ich es, kann sich Mr. Gastrokol sofort austoben und wir haben alle wieder eine saubere Hose mehr.

Das ist wunderbar! Es ist einfach toll, wenn man eine medizinische gebildete Freundin hat. Gastrokolastisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.