Videos: Afrikanische Rückentrage

Man kann natürlich das Didymos-Tuch nehmen und die Rucksacktrage binden. Für den Strand, schnell mal zwischendurch oder Babies, die wie mein Kleiner die Rucksacktrage nicht mögen, eignet sich die afrikanische Rückentrage. Hier zwei Videos als Bindeanleitung „african baby car“ und „how we tie our african kanga“. Knotenfrei gehts auch.
Tipp: Erst über der Brust knoten/stecken, dann unter der Brust knoten/stecken und dann noch einmal das obere neu knoten/stecken. Dann hält es besser.

Die Frage, die bleibt: Weiß jemand, wo man online Kangas kaufen kann? Sonst werde ich wohl weiterhin einfach Bettlaken zerreißen müssen (wo hab ich das gelesen? Es ging etwa so: „Ich weiß gar nicht, warum ihr deutschen Frauen so ein Gewese um Tragetücher macht. Wir zerreißen ein Bettlaken und gut is‘!“).

UPDATE:
Habs heute mal wieder probiert und dabei ist mir noch ein Trick eingefallen: Es hält noch besser, wenn ich ausatme, während ich die Knoten binde. Dann sitzt es maximal fest, auch wenn ich später weieratme (sonst wird es beim Ausatmen später locker und ich spanne ständig den Brustkorb auf, damit nix verrutscht, total unentspannt).

6 Gedanken zu „Videos: Afrikanische Rückentrage

  1. Hach, ich tu mich grad so schwer mit dieser Trageweise, dabei finde ich sie ganz toll, wenn’s mir mal besser gelungen ist. Irgendwie hängt der Kleine (8 Wochen) dauernd schief da drin und fast auf meinem Hintern. Außerdem macht er immer die Arme hoch, so daß es mir schwerfällt, die mit reinzukriegen. Noch schwieriger, das Tuch so hoch zu binden, daß der Kopf gestützt wird. Wenn ich den Kopf dann mal drin hab, windet er ihn bestimmt wieder raus, bzw. rutscht schief… Er schläft dann auch so schief dadrin. Zu stören scheint es ihn also nicht, nur andere Leute kriegen die Krise. Ich wüßte gern, was ich flasch mach….
    Hast du vielleicht einen Tip?

    1. Hallo Sarah,

      sorry, hatte die Sommerpause nicht angekündigt, daher erst jetzt die Antwort. Zuerst einmal: Wir haben auch ganz schön üben müssen, aber irgendwann hat man den Dreh raus :).

      Wir haben mit der Rückentrage erst angefangen, als mein Kleiner schon sein Köpfchen sicher halten konnte. Unsere ganz persönliche Trageweisen-Historie war so: Woche 1-4 nur auf Arm, ab Woche 5 Didymos-Wiege (die allerdings sehr umstritten ist), ab Woche 11 Didymos-Wickelkreuztrage, ab Köpfchen-sicher-Halten Didymos-Rucksack (was er nicht mochte) und dann Afrikanische Rücktrage, seitdem er sich gut festhält und auf den Bauch dreht auch Hüftsitz im Sling (und wenn er da einschläft, hängt er heute noch schrecklich schief, mit 8 Monaten…).

      Das ist sicher – wie alles – sehr individuell und ich habe auch schon Fotos mit Afrikanischer Rücktrage mit den Kleinsten gesehen.

      Wie kommt es denn, dass er schief drinsitzt – verrutscht er schon beim Binden oder später? Wenn er beim Binden verrutscht, dann könnte ihn vielleicht die ersten Male jemand festhalten? Wenn er später verrutscht, liegt es vielleicht an zu lockerer Bindeweise? Das Tuch zum Kopf-Stützen hoch genug zu binden ist einfacher, wenn Du an der oberen Tuchkante viel Stoff hast – also einen dicken Wulst, der dann automatisch den Kopf stützt. Gleiches gilt für die untere Tuchkante auch, damit es an den Beinchen nicht kneift.

      Zur Tragehöhe kann ich sagen, dass meiner auch ziemlich herunterrutscht, wenn es einmal gebunden ist, daher sitzt er beim Binden entsprechend hoch auf meinem Rücken, damit dann hinterher die Höhe noch stimmt.

      Was helfen könnte: Ich hab zu der Trageweise mal ein ganz genaues Schritt-für-Schritt Video für eine Freundin gedreht. Wenn Du Mini-DV (z.B. in einer kleinen Videokamera) abspielen kannst, könnten wir es dir schicken. Ansonsten kann ich hier bald auch Videos einstellen, dann stelle ich es online, versprochen!

      Alles Gute beim Binden! Und lass mich wissen, wenn Du Post möchtest.

      Liebe Grüsse aus Berlin,

      nica

      1. Hallo Nicola,

        danke für deine Antwort. Inzwischen ist ein bißchen Zeit vergangen und ich hab geübt und den Fehler gefunden. Ich hab oben zu wenig Stoff eingerollt und unten immer nur bis zu den Kniekehlen gezogen und nicht darüber hinaus. Ich krieg’s jetzt ganz gut hin meist. Wenn ich oben genug Stoff hab, ist auch der Kopf gestützt. Mich irritiert nur, daß er oft (nicht immer) meckert, wenn ich ihn reinbinde. Nach 1-2 Minuten ist er aber zufrieden und schläft ein. Hab mal gehört, daß das nicht ungewöhnlich ist. Frag mich aber woran das liegt und die Blicke meiner trageskeptischen Mitmenschen machen die Situation dann auch nicht besser.
        Tragetücher hab ich auch, finde den Kanga aber am windelfrei-freundlichsten. Schnell raus und rein.
        Liebe Grüße,

        Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.