Wickeln ohne Wickelkommode

Gestern bin ich über einen netten Thread im Forum von www.stillen-und-tragen.de gestolpert. Thema: „Was braucht man für Windelfrei“ . Dort werden die verschiedenen Hosen, Töpfchen, Back-ups und Saugunterlagen diskutiert. So hab ich mich dann gefragt, was ich eigentlich wirklich für Windelfrei brauche.

Die Antwort ist: Ich brauche die Fähigkeit überall und schnell die Windel wechseln zu können. Denn seitdem ich das kann, halte ich viel häufiger ab und er muss daher natürlich auch viel seltener in die Windel machen.

Das Wickeln ohne Wickelkommodo schlich sich so nach und nach ein. Denn anfangs war das Abhalten immer so: Zur Wickelkommode gehen, Baby hinlegen und ausziehen, abhalten, Baby wieder hinlegen und wieder anziehen – fertig. Dann begann ich, schon auf dem Weg zur Wickelkommode die Hose (nicht meine!) runterzuziehen und die Windel zu öffnen. Aber der richtige Durchbruch kam erst, als ich erfuhr wie man die Windel im Sitzen anzieht. Und nach einer Weile im Sitzen konnte ich es plötzlich auch im Stehen und Nachts!

Hier nochmal der Zaubertrick (siehe auch hier):

Setze Dich auf einen Stuhl. Lege die Windel flach auf deinen Schoss und setze das Baby auf die Windel. Jetzt nur noch ein wenig ruckeln und zuckeln damit die Klettverschlüsse an den richtigen Platz gelangen und fertig ist der Windelpopo.

Ach übrigens, braucht jemand eine Wickelkommode? Wir hätten da eine zu verkaufen, kaum gebraucht…

11 Gedanken zu „Wickeln ohne Wickelkommode

  1. Hallo!

    Wir möchten das auch probieren, allerdings hatten wir schon Stoffwindeln der komplizierteren Art gekauft (zum Binden mit Einlagen und Stricküberhose) bevor wir von windelfrei erfuhren.

    Hm, ob das dann gehen wird, die Windel schnell runternehmen??? Mal sehen! Sind gebraucht, wäre also nicht das Ende der Welt.. Kennst Du jemanden, der solche Windeln bei windelfrei benutzt?

    Viele Grüße,
    Jo

  2. Das stimmt absolut! Ich wickle mein Kind zum Teil sogar an der Straße – kein Problem! Ich benutze ddafür allerdings einfache Systeme wie z.B. Bumgenius oder die geniale Mokomidi.

  3. Seit ich meine Kleine abhalte, habe ich das Windelnwechseln in allen Lebenslagen auch perfektioniert. Der Wickeltisch wird seitdem von mir eher als Ablage benutzt.

    Finde es generell blöd ein Kind, was irgendwann nicht mehr liegen mag, weil es schon sitzen, krabbeln, stehen usw. kann, trotzdem immer wieder flach hinzulegen, so dass es bei einigen Eltern zum Kampf ausartet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.