Topffit-Telepathie II

Komisch, da blogge ich mal wieder – Danke für die Schubkraft, Nic!! – und dann auch noch über das Thema der Zeichen, Signale, und da vergesse ich eines der Wichtigsten, die Intuition! Da fühlte sich die Intuition zu Recht unter Wert verkauft und gab daher noch einmal eine wunderschöne Vorstellung zum Besten:

Ich sitze vor unserem Apfel am Fenster, schaue Gedankenverloren über den Bildschirm hinweg in die dalmatinische Bergwelt, da kommt mein „unten ohne“ „Affenbaby“ herangekrabbelt, zieht sich energisch empor, lässt sich auf den Schoß setzen, reisst mir mein Top vom Leib (im Ernst, so sieht das mittlerweile aus bei uns, ich wollte das nie, aber das ist unser Alltag…), geniesst ihre Mahlzeit, ich reisse mich von der Bergwelt los, um zu kuscheln, und spüre plötzlich wie’s im Schritt feucht-warm wird.

„Ach Mist“, denke ich, „das ist doch noch gar nicht wieder dran, sie hat doch erst vor ’ner halben Stunde…“ Und ich dachte, ich müsste meine gerade getätigten Blogeinträge Lügen strafen (von wegen 3-4 Pipis/Tag), da bescheinigt mir ein Griff in den Schritt, dass da noch alles trocken ist. Aber etwas in mir kommt doch nicht zur Ruhe, und so setzen wir uns doch noch mal kurz an den Asiatopf und siehe da: pssssssssss….. -> Topf gefüllt!

Wunderschön, dieses Gefühl! Irgendwie archaisch. Wie die Berge vor meinen Augen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.