Co-Sleeping in Chicago

Wir sind in Chicago angekommen und treffen Montag Co-Sleeping-Forscher James McKenna zum Interview. Co-Sleeping? Und wie krieg ich das Kind wieder aus dem Bett? Ich darf zu dieser Gelegenheit www.familienbett.de zitieren (und empfehlen), die wiederum Dr. Sears übersetzt haben:

Frischgebackene Eltern sorgen sich oft darum, dass die Kinder sich so sehr an dass gemeinsame Schlafen gewöhnen, dass sie ihr Bett niemals mehr verlassen wollen würden. Ja, wenn man daran gewöhnt ist, erster Klasse zu schlafen, dann wird man sich nur wiederwillig herabstufen lassen. Genauso wie beim Abgewöhnen von der Brust, gewöhnen sich Kinder vom Bett ab (normalerweise mit ca 2 Jahren). Denken Sie daran, dass sleepsharing ein Arrangement ist, dass dafür gedacht ist, Babies Sicherheit zu geben. Die Zeit in Ihren Armen, an Ihrer Brust und in Ihrem Bett ist nur eine sehr kurze Zeit im gesamten Leben Ihres Kindes, dennoch werden die Erinnerungen an Liebe und Nähe ein Leben lang andauern.

Na denn – gute, wunderbare, cogesleepte Nacht allerseits :).

2 Gedanken zu „Co-Sleeping in Chicago

  1. „… Die Zeit in Ihren Armen, an Ihrer Brust und in Ihrem Bett ist nur eine sehr kurze Zeit im gesamten Leben Ihres Kindes, dennoch werden die Erinnerungen an Liebe und Nähe ein Leben lang andauern. (familienbett.de/Dr. Sears)

    Irgendwie stimmt mich diese Aussage echt wehmütig. Denn was sind schon 2-3 Jahre? Am liebsten möchte ich meine Kleine immer bei mir haben! Aber ich hoffe, dass sie wirklich nie vergisst, dass ihre Eltern immer für sie da sind und ihr Liebe und Geborgenheit schenken, wann immer sie es braucht, auch wenn sie einmal groß sein wird…

  2. Meine Kleine ist nun fast 5 und findet es toll, wenn sie bei mir schlafen darf. Sie schläft dann besser, hat nachts keine Alpträume und kuschelt sich morgens nochmal gerne an. Da mich dass bei schlafen nicht stört, lasse ich sie das auch. Warum auch nicht. Spätestens, wenn sie einen eigenen Freund hat, wird sie in ihre Privatspäre suchen und dann auch bekommen, so wie sie jetzt Nähe und Geborgenheit bekommt.

    Wenn Besuch da ist, muss sie halt mal verzichten und in ihrem Bett bleiben. Was allerdings auch zu Eifersüchten gegenüber dem Besuch führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.