Morgenunruhe bei Babies

Warum sind Babies in den letzten Stunden des Schlafes oft unruhig? Bei uns hat sich das ja schon gezeigt: Wenn ich ihn nicht abhalte, sondern drauf warte, dass er sich in die Windel erleichtert, dann wälzt er sich besonders in der Zeit zwischen 5 und 8 Uhr morgens eher noch eine halbe Stunde unruhig hin und her – als würde er warten, dass ich ihn doch noch abhalte. Nun kann das ja auch antrainiertes Verhalten der Windelfrei-Kinder sein.

Dachte ich. Jetzt hab ich ein Gegenbeispiel.

Eine Freundin erzählte mir, dass ihr Sohn – 8 Monate, normal gewickelt – ebenfalls morgens immer so unruhig sei.“Wenn ich dann die Windel anfasse, ist sie total voll und dann wickele ich ihn. Aber da muss ich schnell sein – meistens legt er sofort los, wenn ich die Windel abmache!“ und dann hielt sie inne und stellte fest: „Mensch, ja, man könnte meinen, er warte darauf, dass ich ihm die Windel abmache und legt erst dann los…“

Ich riet ihr zu einem Versuch: Halte ihn doch einfach mal ab, wenn er so unruhig ist.

Zwei Tage später sahen wir uns wieder: „Nic, das glaubst Du nicht!! Er hat heute bis um elf morgens geschlafen, nachdem ich ihn hab machen lassen! Und gestern schlief er auch ruhiger!“

Und das ist KEIN Windelfrei-Kind. Einzelfall? Vielleicht. Aber bei Katis Tochter sind die Nächte auch ruhiger – und waren es sofort – seit sie sie abhält.

Falls noch jemand ein unruhiges Morgenbaby hat – probiert es aus! Sagt mir, ob das bei noch mehr Babies so ist :).

5 Gedanken zu „Morgenunruhe bei Babies

  1. JAAAA! Ich habe auch so ein unruhiges Morgenbaby! Aber das wächst ja bekanntlich bereits windelfrei auf. Unser Kind ist mit seinen 5 Monaten nachts ziemlich zuverlässig windelfrei, und Pannen passieren eigentlich ziemlich selten. Aber dafür ist die Nacht auch noch immer super zerstückelt – Salaminächte nenne ich sie. Um 23h, 1h, 3h, 4h, 5h, 5h20, 5h55, 6h22, 7h, endgültig wach – so ungefähr sehen unsere Durchschnittsnächte aus. Ab 3h meist mit Knöken – eigentlich sogar mehr Knöken als Pieseln, muss ich gestehen.

    Ich habe mich schon gefragt, ob ich meinem Kind die kurzen Intervalle antrainiert habe. Manchmal kann ich sie über drei Stunden alle 15min abhalten und es kommt Stuhlgang…

    Ich werde allerdings auch mal den Stuhl untersuchen lassen, könnte ja auch ‚was anderes dahinter stecken.

    Soviel zu unserem Morgen-Unruhe-Baby – nix mit Weiterschlafen nach dem Abhalten 🙁

    1. Ist bei uns ähnlich. Unsere Tochter ist jetzt vier Monate, und unsere Nächte sind seit rund acht Wochen windelfrei. Manchmal geht was ins Bett bzw. auf die Unterlage, manchmal auch gar nichts. Aber auch immer „Salami“. Unsere Wach-Zeiten sind ungefähr 23 h, 01:20h, 3:00 h, 4:30h, 5:20h, 6:15 h, dann folgt in der Regel beim nächsten Wachen gegen 7:20 das große Geschäft und nochmal eins in der „nächsten Runde“ nach dem darauffolgenden Schläfchen. Mir ist aber aufgefallen, dass sie nachts gar nicht so oft macht. Oft macht sie das letzte Mal vor dem SChlafengehen ca. 19 – 20h. Dann halte ich sie beim Stillen gegen 23h ab, aber da kommt oft schon gar nichts mehr. Das erste Pipi ist dann bei der nächsten Unruhephase und dann evtl. nochmal in der 4h-Runde, bevor die Frequenz dann ab 5 h deutlich steigt. Pipi im übrigen i.d.R. ohne „Knöken“, das kommt wie gesagt erst gegen Morgen.

      Ihr häufiges Rumrumoren dürfte einfach daran liegen, dass so kleine Kinder einfach noch sehr kurze Schlafzyklen von rund einer Stunde haben und dann vom Tiefschlaf in den REM-Schlaf übergehen und unruhig werden. Manchmal müssen sie dann auch und manchmal wollen sie auch trinken oder auch aufstoßen, und manchmal auch nicht. Wir schlafen zum Glück danach relativ schnell wieder ein.

      Wenn alle 15 min. wirklich was kommt, würde ich mir allerdings auch Gedanken machen –

    2. Hallo Claudia,

      könnte es sein, daß Deine Kleine mit dem Knöken noch nicht nach dem ersten Mal fertig ist, und sie deswegen so oft macht? Halte sie doch einfach länger ab, und schau was kommt. Obwohl das wahrscheinlich schwer ist, da alle müde sind und schnell wieder schlafen wollen.

      Liebe Grüsse,
      Michaela

  2. Hallo,

    Also mein kleiner ist neun Wochen und nicht windelfrei, habe von windelfreib erst letzte Woche erfahren und finde es sehr plausibel, habe es auch schon 2 Tage probiert.
    Er ist auch morgens total unruhig und wenn ich ihn wickle schläft er sehr viel ruhiger weiter. Ich habe auch das Gefühl er wartet bis ich ihn doch Wickel. Ich kennen das auch von mir, wenn ich nachts muss dann diskutieren ich lieber noch ne halbe Stunde mit mir anstatt einfach auf Toilette zu gehen und da hab ich natürlich auch einen total unruhigen Schlaf.
    Ich werde mal schauen ihn abzuhalten aber erst lese ich artgerecht 🙂
    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.