Trocken im Tragetuch oder Knöken beim Konen

Ich wollt’s ja nicht glauben: Immer wieder lese ich Berichte, dass Kinder NIE im Tragetuch in die Hose machen. Nee, also mein Kind kann damit nicht gemeint sein – dachte ich zumindest. Und darum kriegt sie auch hartnäckig eine Windel an – denn Tuch in die Wäsche geht definitiv noch gar nicht. Ich brauch’s doch ständig, ist es doch ihre ultimative „Kuschel-mir-geht’s-hier-am-besten-Höhle“. Obwohl ich noch immer das Gefühl habe, keinen Beckenboden zu besitzen und weil ich ja ein Kontinuumkind geboren habe, kommt sie schon früh am Morgen ins Tuch. Heute hat sie einen TT-Rekord hingelegt: 3 1/2 Stunden am Stück geschlafen – das macht sie sonst NIE!!!

Und obwohl, wie gesagt, mein Beckenboden noch immer nicht wieder mir gehört, habe ich die Freveltat begangen, noch im Wochenbett in die Stadt zu gehen – immerhin konnte mein Gatte mich noch davon abhalten, unseren Junikäfer im TT auf dem Fahrrad in die Stadt zu kutschieren. Und so bin ich halt U-Bahn gefahren. Leider hab ich noch kein Tussi-Täschchen 🙁 sonst hätt‘ ich schon schön mitreden können …

Wir shoppen also. Es sind 30°C. Zwischen mir und Kind macht sich eine Gleitschicht breit, aber da ich ihr ja eine Windel angezogen hatte, kann ich in der Hinsicht beruhigt sein. Also weiter shoppen.

Mittlerweile ist sie 3 1/2 Stunden im Tuch. Es regt sich noch nichts, aber die Zeit wird knapp, muss ich doch unsere Große gleich vom Kindergarten abholen und wenn die Kleine dann noch nicht gestillt ist … Also suchen wir uns einen bekannten Kleidungsausstatter aus, um das dortige Mobiliar auf seine Stillfreundlichkeit zu testen.

Eine latte-macchiato-farbene Couch scheint genau das Richtige zu sein. Während mein Gatte zwischen Jeans und Hemden wählt, pelle ich, untermalt von fetzigem Sound aus der hauseigenen Lautsprecheranlage, den Junikäfer aus seinem Tuch, bin auf alles gefasst, denn soooooo lange im Tuch, da wird es schon heftig aussehen in der Windel, denke ich.

Aber: KNOCHENTROCKEN!!! Ich fasse es nicht! Sollte mein Kind doch in eine Statistik passen?

Es tönt noch immer fetzige Musik, cool gestylte Verkäufer laufen an uns vorbei, ich frage mich nur ganz kurz, ob ich es wagen kann, mein Asia-Töpfchen rauszuholen, aber lasse mich von Armani und Co nicht abschrecken. Flugs den Pott zwischen die Beine, ein säuselndes „Psssss“ und „Poooooo“ ins Kinderohr, und …

ooops, eine Pause in der Musik, dafür ein donnerndes „Pfffffffffff“ in meinem Topf… hihi, denke ich, rot werde ich schon gar nicht, nee, is doch das Normalste der Welt, Busen ausgepackt, mit Säugling auf dem Pott auf dem schicken Ledersofa.

Zum Glück hat mein Gatte Hose und Hemd gekauft, sonst wären wir vielleicht wegen Hausierens rausgeschmissen worden.

Und um den Windelfrei-Stand durchzugeben: Diese Windel blieb auch auf dem Rückweg trocken *freu*! Knöke wandert zu 95% nur noch ins Töpfchen, sie mag gar nicht in ihre Windel machen. Und Pipi kommt auch fast immer, wenn ich es ihr anbiete. Erfolgloses Abhalten gibt es zwar noch immer, aber immer seltener. Windelverbrauch: 2/Tag,1-2/Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.