Montags-Mantra: Findet eure Wut II – Rettet die Hebammen!

Wut ist immer ein sekundäres Gefühl. Die spannende Frage ist: Was steckt hinter meiner Wut? Heute mal anders:

Nutzt eure Wut und arbeitet weiter an der Hebammenrettung!

Voriges Jahr hatte ich mich mit Wut schonmal beschäftigt, als Mantra „Finde deine Wut“.

Heute stoße ich auf ein Posting auf Facebook „VERBOGENES HANDY IPHONE6 VS. DIE ZUKUNFT DER GEBURTSHILFE IN DEUTSCHLAND“.

Und es macht erst wütend – „Warum ist die Welt so?“ fragt Christina in der Artgerecht-Timeline und ich frage mich: Warum macht es mich wütend?

Weil es mich traurig macht. Weil ich verzweifelt bin. Und warum bin ich verzweifelt? Weil ich hilflos bin.

Aha! Ich weiß nicht, was ich tun soll und fühle mich einem System ausgeliefert, das etwas entscheidet, das ich nicht will und es ist schon soo viel gekämpft worden, aber es passiert nichts. Nichts? Es passiert viel! Und es muss weiter viel passieren!

Die Seite Elternprotest Jena/Weimar versorgt ihre Leser mit aktuellen Infos.

Aktuelle Termine von Hebammenfuerdeutschland.de findet ihr hier.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 14.04.47

Ein Blick auf den Facebook-Feed von Katharina Hartmann, die sich für die Hebammen und eine freie Geburt stark macht, zeigt, dass auch international ganz schön viel passiert.

Auf Facebook findet ihr Rettet unsere Hebammen mit immer aktuellen Infos.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 14.01.46

Unterstützt die Postkartenaktion: Das erste Gesicht.

Ruft eure Abgeordneten an und sprecht das Problem an – je mehr Leute sich persönlich melden, umso besser!

Und nicht zuletzt: Schaut euch den Film an, „Podiumsdiskussion“ klingt trocken und abgedroschen, das ist es aber nicht!!! Er ist absolut sehenswert.

Findet eure Wut. Findet euren Weg, etwas zu tun.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 14.00.22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.