Die Winter-Windel(-Schlitz-)hose

Die Windelfrei-Erfahrungsberichte-Serie

Ganz begeistert war ich von Jasmins eMail: Sie hat uns ein Foto zum ausgefüllten Fragebogen mitgesendet. Lest und seht selbst!

Wie bist Du zu Windelfrei gekommen?
In der Schwangerschaft habe ich per Zufall ein Buch in der Stadtbibliothek entdeckt: „Es geht auch ohne Windeln.“ Ich habe es zum Teil gelesen und dachte ja gut viel Esoterisches, aber auch interessant. Als unser Kind auf die Welt kam, habe ich erstmal keinen Gedanken an diese „total anstrengende“ Methode verwendet. Erst als zwei Wochen später eine gute Freundin ihren Sohn auf die Welt brachte, die von ihrer Hebamme zu Windelfrei sehr motiviert worden war, wollte ich es auch versuchen. Mit eigenen Augen durfte ich sehen, dass es tatsächlich funktioniert und so schön sein kann. Wenn ich kein Beispiel gehabt hätte, und niemanden zum Austauschen, wäre es sehr schwer gewesen, sich ständig an anderen Orten, in der Familie oder in der Stadt durchzusetzen und einfach mein Baby an den „unmöglichsten“ Orten, beim Sitzen im Café oder Restaurant über mein Asia Töpfchen zu halten. Durch die geschickte Kleidung haben viele Passanten oder Gäste gar nichts bemerkt. Den Asia Topf hatte ich immer seitlich mit einem Gummi an meiner Gürtelhosenschlaufe befestigt. Ein Freund hat mir in den runden Rand ein Loch in den Plastiktopf gebohrt, um den Gummi zu befestigen. Mein Mann war voll auf meiner Seite und hat unsere Kleine auch sehr oft abgehalten. Wenn wir gemeinsam unterwegs waren, gab es oft die Arbeitsteilung: ich stille, er hält ab und bringt das Töpfchen weg.
Anfangs habe ich mir oft Gedanken gemacht, ob ich jetzt hier in dieser Situation mein Kind abhalten kann. Aber klar, ich kann! Nur weil es grade nicht schick ist, ist es nicht vornehmer in großer Runde, oder im guten Restaurant in die Hose zu kacken. Natürlich kam es auch zu Pippipfützen in Boutiquen und Geschäften, aber oft haben die Verkäufer nett reagiert, oder irgendeinen Hund verdächtigt. Aufwischen, fertig.
Am schwierigsten fand ich anfangs das Gesellschaftsproblem. Die Meinungen und Blicke von manchen einzustecken, die einen immer wieder verunsichern. Meine Kinderärztin reagierte sehr empört über Windelfrei und meinte, das Kind sei doch wie ein Computer, die ganzen Kabel seien noch gar nicht angeschlossen, das merkt doch gar nix und es kann doch gar nicht funktionieren.

Wie alt war dein Kind, als Du mit Windelfrei angefangen hast?
1 Monat

Wie viele Windeln hast Du vorher pro Tag verbraucht (Durchschnitt)?
4-5 Windeln

Wie viele Windeln verbrauchst Du derzeit?
keine

Nutzt Du auch andere Backups?
nein

Hattet/habt ihr Probleme mit Wundsein?
nein

Welche Standardsituationen probierst Du aus?
Nach dem Aufwachen. Inzwischen ist sie 28 Monate alt und sagt immer Bescheid.

Wann klappt es am besten?
Wenn sie gesund und ausgeschlafen ist.

Wie viele Minuten (circa) hast du Zeit, um dein Kind abzuhalten (wenn es z.B. gerade aufgewacht ist oder wenn es Zeichen gibt)?
Lange, oft können wir noch eine öffentliche Toilette aufsuchen, in der Kita muß sie immer in den 1. Stock hochlaufen.

Was benutzt ihr als Töpfchen, wenn ihr eines benutzt?
Hoppop

Wie schätzt Du die Arbeitsbelastung ein?
Ich denke, viel weniger Arbeit.

Hat sich in deiner Kindes-Wahrnehmung etwas verändert, seid ihr Windelfrei macht und was?
Wir haben sie von Anfang an mehr als eigene Person mit eignen Bedürfnissen und Willen wahrgenommen. Kein Objekt, dass nichts kann.

Hast Du einen heißen Tipp für Windelfrei-Mütter in der gleichen Situation?
Windelhosen aus Schurwolle für den Anfang im Winter: im Schritt aufschneiden und Druckknöpfe anbringen. Einlage: eine Mullwindel gefaltet. Darüber nur Schlitzhosen.

Winter-Schlitzhose

Jasmin erwartet Anfang Januar ihr zweites Windelfrei-Mädchen. Diesmal möchte sie bereits nach zwei Wochen WWW mit Mullwindeln und Abhalten beginnen. Für den Anfang haben sie den Asia Topf. Sie freut sich schon riesig und ist gespannt, wie es läuft.

Vielen lieben Dank für den Einblick in Euer Windelfrei-Leben! Alles Gute für die Geburt! Oder vielleicht kuschelt Ihr schon zu viert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.