Windelfrei mit Neugeborenem – Woche drei

Windelfrei mit einem Neugeborenen – und dann auf einer Familienfeier. Das alleine hat ja schon einen gewissen Aufregungsfaktor, auch ohne Windelfrei. Wir hatte daher die gute alte Pampers angezogen und auf gings. Aber ich hatte die Rechnung natürlich ohne mein Baby gemacht.

Sie weinte. Ich dachte, sie wolle stillen. Wollte sie aber nicht. Zu warm? Zu kalt? Müde? Nichts half, sie meckerte, beruhigte sich wieder, meckerte…

Schlussendlich ging ich mit ihr raus und in einem Flur auf und ab – direkt vor dem WC. Plötzlich dachte ich – Mensch, vielleicht Windel voll? Meine Wechselwindeln waren natürlich in der Handtasche meiner Mutter und diese war gerade definitiv unerreichbar, denn sie saß in der ersten Reihe einer Veranstaltung, die ich unmöglich mit meinem weinenden Baby sprengen konnte. Ein bisschen Thrill muss sein…

Aber hey – wir sind hier die Windelfrei-Fraktion und haben also keine Angst, wenn mal keine Windel zur Hand, ist oder ;)? Also wir aufs WC, das Kind ausgezogen und richtig: In der Windel ein hellgelber Streifen, nicht viel, aber vielleicht genug, um sie zu stören? Ich wusste es nicht, aber ich zog sie ihr aus. Aber jetzt hatte ich keine andere Windel zur Hand – was jetzt? Ich entschloss mich, auf Windelfrei zu vertrauen. Und packte sie nackig in meinen Pulli. Sie meckerte. Und hörte nicht auf. Hm….ob sie nochmal…?

Ich versuchte es und – zack! Madame entleerte sich, lächelnd und lautstark in jeder Hinsicht ins Waschbecken. Wow, das war perfekt. Ich wusch sie am Waschbecken (und danach das Waschbecken ;)), packte sie wieder nackig in meinen Pulli – und prompt entspannte sich endlich das vorher so unentspannte Baby und schlief ein.

Ich weiß nicht, ob es das wirklich war. Ich weiß nicht, ob sie wirklich gewartet hat. Aber ich weiß, dass sie sich freudig entleert und hinterher sichtlich entspannt hat. Und ich mich auch – jetzt war sie ja leer, ich musste keine wie-komm-ich-an-die-Windel-Strategien mehr ausarbeiten und konnte ganz entspannt warten, bis meine Ma wieder bei uns war.

Es läuft bei uns immer wieder auf dasselbe heraus: Windelfrei ergibt sich einfach (häufig wegen meiner grandiosen Unorganisiertheit…) und dann klappt es auch :).

5 Gedanken zu „Windelfrei mit Neugeborenem – Woche drei

  1. Ich finde es immer so toll, dass du schon soviel Erfahrung mit Windelfrei hast und trotzdem immer wieder so grandios auf dem Schlauch stehst und nicht glaubst, dass es das sein könnte oder dass es jetzt klappen könnte usw :). Einfach nur herrlich.

    So langsam glaube ich, meine Annahme, dass ich beim zweiten Kind VIEL mutiger und VIEL entspannter und viel dies und das bin, sich vielleicht gar nicht bestätigen wird ;)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.