Ja, was machen wir hier denn eigentlich?

Hallo, ich bin’s, wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. Allerdings ist bei uns ist was Windelfrei betrifft eigentlich fast alles beim Alten. Er trägt immer noch Windeln, ich halte ihn immer noch nach dem Schlafen ab. Genau wie vor 3 Monaten. Gibt also kaum was zu berichten. Oder vielleicht doch?

Neulich fuhren wir mal wieder im ICE-Kleinkindabteil durch die Gegend. Nach dem Schlafen halte ich ihn wie immer über Topf und Sicherheitssaugunterlage ab, da fragt mich unsere nette Mitreisende ganz erstaunt: Ja, was macht Ihr denn da?

Ich fand die Frage gar nicht so dumm, denn seit neuestem stelle ich sie mir auch. Bisher bin ich nämlich immer davon ausgegangen (und hab das so verkündet), dass wir Teilzeitwindelfrei, Topffit oder Elimination Communication machen.

Seit einiger Zeit ist die Kommunikation allerdings eher mau. Und da es nicht mehr so schön warm ist, ist auch die Windelfreiheit so gut wie nicht existent. Da wir aber noch immer unseren guten alten simplen Algorithmus haben (Wenn Aufwachen, dann Abhalten) könnte man das was wir machen ganz einfach – tata! – Töpfchentraining nennen.

Beim Töpfchentraining sucht man sich nämlich einfach bestimmte Situationen (Nach dem Schlafen, nach dem Essen) und setzt das Kind zu diesen Zeiten auf den Topf. Genau das machen wir (allerdings halten wir ab und nutzen nicht den Topf). Im Gegensatz zum klassischen autoritären Lob-und Strafe-Töpfchentraining ist dieses Töpfchentraining allerdings eher ein Töpfchenspaziergang, denn wer nicht will, der hat schon. Nichts da mit Oh-wie-fein-hast-Du-da-reingemacht und schon gar nicht mit Du-darfst-hier-nicht-weg-bevor-du-da-reingemacht-hast!

Vielleicht sollten wir daher überhaupt nicht von „Training“ sprechen, sondern eher von „Angebot“, „Vorschlag“ oder ähnlichem. Könnte nicht mal jemand einen griffigen Namen für diese Art von Töpfchentraining finden? Modernes Töpfchentraining? Unverbindliches Töpfchenangebot? Oder Töpfchenvorschlag?

Kreative Vorschläge bitte hierher! Der beste Vorschlag wird ins Jahrbuch Windelfreiheit aufgenommen und sein Erfinder erhält einen vergoldeten Asiatopf mit rosa Plüschauflage!

7 Gedanken zu „Ja, was machen wir hier denn eigentlich?

  1. Hmm, mal sehen. Vielleicht neudeutsch „potty offer“ ? Oder besser „pinkeltry“? Denkbar wäre auch Kack-Offerte, lol! hmhmihihihahahaha! Naja, vielleicht etwas zu forsch. Hey, at least I tried 😉

  2. Hier noch eine Variante für Abkürzungsbegeisterte:

    „Was machen Sie denn da?“
    „Uralte Kulturtechnik, nennt sich Anzüba“

    (Angebot zur Unterstützung bei der Ausscheidung :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.