Windelfrei nachts – Experimente

Seit einigen Nächten experimentieren wir ein wenig mit windelfrei. Mal mit, mal ohne Pampers, mal mit abhalten, mal ohne. Und siehe da: Es ergeben sich erstaunliche Ergebnisse. Zum Beispiel, dass ein 5-Monate altes Kind 5 Stunden am Stück schlafen kann, ohne dass es muss. Oder dass das Baby sich zum ersten Mal richtig beklagt hat, weil es sich erleichtern wollte, was früher nie der Fall war. Und dies waren unsere aufregenden Nächte:

Nacht 1: Vollzeitbewindelung zwischen 22.00 und 6.00. Die ganze Nacht fürchterliches Gezappel, am Morgen ein dicker Batzen zwischen den Beinen.

Nacht 2: Abhalten mit Pampers und zwar um 2.30, um 5.00 und um 6.00. Die Pampers so gut wie trocken. Lief also wie geschmiert (ausser dass ich aufstehen musste).

Nacht 3: Wir werden mutig: Windel aus, Kind auf saugfähige Unterlage. Wie immer, Zappeln um ca. 2.30, doch das Baby ist zu müde und schläft auf meinem Arm weiter, statt sich zu erleichtern. Um 3.30 dann weiteres Zappeln. Da ich nach einer Stunde Schlaf in einer zum Wachwerden äusserst ungünstigen Schlafphase bin, schiebe ich einfach nur die Brust rüber und vergesse dabei völlig, dass ja schon über 5 Stunden seit dem letzten Toilettengang vergangen sind und der Kleine seine Toilette nicht angeschnallt hat. Dann werde ich plötzlich nass…

Nacht 4: Nach meinem Erschöpfungsgefühl hätte ich es gerne bitte wieder vollzeitbewindelt, wie in Nacht 1. Er sieht das allerdings anders. Mittlerweile habe ich ihn nämlich „total verzogen und verwöhnt“, so dass er darauf beharrt, auf die Toilette zu gehen. Sogar mit bitterlichem Weinen gegem 5.00 – was noch nie vorgekommen ist!

Fazit: Wow, Kind, ich bin beeindruckt von Dir!

Manchmal frag ich mich ja wirklich, warum das alles. Aber das ist Stoff genug für ein neues Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.