Interview mit Heidi Klum

Heidi Klum erwartet möglicherweise ihr viertes Kind, so las ich heute. Und da fing ich an zu träumen…wäre es nicht wunderbar, wenn sie ein Interview in der BILD gäbe, ungefähr so:

BILD: Sag mal, Heidi, Du bist ja jetzt wieder schwanger, was sich sicher viele Deutsche fragen: wechselst Du eigentlich selbst die Windeln bei deinen Babies?

H.K. (lacht): Das muss ich ja fast gar nicht, denn meine Babies sind meistens windelfrei! Seal hat mich darauf gebracht: Wir halten sie ab, schon wenn sie ganz klein sind, insofern brauchen wir kaum Windeln und auch das Windeln wechseln ist gar nicht viel Arbeit, meistens sind die ohnehin sauber.

BILD: Manche Prominente nutzen ihre Geburt für große Marketing-Aktionen, so wie Angelina Jolie. Werden wir von Dir auch bald Stillbilder sehen?

H.K.: Eher nicht, aber ich habe alle meine Kinder gestillt – was glauben Sie, wie ich wieder so schnell auf meine Idealfigur komme? Tragen und Stillen statt Diät, das ist das Geheimnis!

BILD: Wie hält man das Krankenhaus geheim, damit man nicht die ganze Presse bei der Geburt dabei hat?

H.K.: Der Schlüssel heißt Hausgeburt. Wir haben eine tolle Hebamme, der ich sehr vertraue. Alle meine Kinder sind zu Hause zur Welt gekommen. Dort haben wir Ruhe und Zeit, nach der Geburt können wir einander in aller Ruhe kennenlernen, kuscheln, stillen – keine Krankenhausroutine, die einen stört. Das kann ich nur empfehlen!

BILD: Heidi – alles Gute für deine Schwangerschaft und vielen Dank!

Wäre das nicht fantastisch? 95% der Deutschen kennen Klum, sie könnte wirklich etwas bewegen!

5 Gedanken zu „Interview mit Heidi Klum

  1. Schöner Traum,

    aber das Interview gibt leider das Gegenteil zur Bekenntnis,
    „Es wird gegesssen, was auf den Tisch kommt“
    „Wenn Sie artig waren kriegen sie ein Eis“
    „Alle Kinder müssen um 19:30Uhr ins Bett“

    Außerdem meine ich gehört zu haben, dass alle Kinder Kaiserschnitte sind?

  2. Wie sollen das denn Kaiserschnittgeburten gewesen sein? Ich sehe keine Narben auf Heidis Bauch..glaube auch nicht, dass man die so extrem kaschieren könnte.

  3. du glaubst garnicht was man mit photoshop alles kann. ein leihe kann mit einem tutorial in ein paar minuten lernen wie man als amateur narben oder haut retouchieren kann. ein profi kann da noch viel mehr…

    gruß, Frederik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.