Herbst-Equipment tags und nachts

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ :).

Statt über die Temperaturen zu weinen, werde ich jetzt also mal was zum Thema Herbst-Equipment von mir geben. Wenn er streikt und sich nicht abhalten lässt, ist er nachts windelfrei, vormittags bis ca. 10 Uhr windelfrei und nach 18 Uhr wieder windelfrei – so wie ganz zu Anfang. Denn vormittags geht er immer mit mir ins Bad, das ist längst Routine, abends sind die Abstände groß genug, als dass wir das diskutieren können. Tagsüber ist windelfrei jedoch ein Kampf und das ist mir zu anstrengend. Also: unterwegs trägt er Windel und daheim mach ich es gemäß Katis Rat „lächeln, wischen und waschen“.

Lässt er sich abhalten, trägt er tagsüber Kleidung in folgenden Varianten.

Manchmal trägt er normale Unterwäsche, die wärmt die Nieren so schön. Wenn eine Slipeinlage drin ist, hält auch die Stoffwindel wieder. Die Windel verhindert, dass seitlich alles ausläuft, die Slipeinlage sorgt dafür, dass die nasse Stoffwindel nicht alles andere auch durchweichen lässt. Ich hab es auch nur mit Slipeinlage probiert, aber das hilft nur gegen gehaltvolle Winde, alles andere ist von der Flüssigkeitsmenge her einfach zuviel. Die Babylegs halten ihn warm, an den Füßen trägt er Wollsocken (Wolle wärmt ihn viel besser als Baumwolle) und weiche „Schuhe“. Darüber eine Splitpant.

DSC02477

Die Splitpant ist von Babygerecht.de und ist leider nicht so genial wie die von Claudia. Sie lässt sich nicht weit genug öffnen, so dass sie sich nur für kleine Geschäfte eignet.

Ist die Splitpant in der Wäsche oder zu kalt, trägt er eine normale Hose, ggf. noch eine Strumpfhose und statt Unterwäsche auch mal die Mokomidi – mit Slipeinlage oder mit einer normalen Damenbinde darinnen, damit die Stoffwindel nicht ausläuft (s.o.).

DSC02478

Für unseren Pikler-Kurs trägt er übrigens eine unten abgeschnittene Strumpfhose und Babylegs darüber, so kann er besser klettern und bleibt schön warm. Die Strumpfhose habe ich ganz knapp über dem Hackeneinsatz abgeschnitten, zweimal umgeklappt und dann genäht, ging einfach und fix.

Babylegs

Nachts ist er schlicht untenrum im Adamskostüm oder nur mit einer Schlafanzughose im Schlafsack. Das heißt: Kind fängt an sich herumzuwälzen, ich wache auf, Reißverschluss vom Schlafsack auf, Schlafsack nach hinten klappen, Kind auf den Schoß und aufs Töpfchen, pieschern und stillen, Töpfchen weg, fertig.

Ein Gedanke zu „Herbst-Equipment tags und nachts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.