Von wegen Windelfrei!

Unser Baby ist jetzt 6 Wochen alt (wir sind seit 4,5 Wochen dabei) und kündigt ihr Geschäft in 99% der Fälle an. Je schneller ich reagiere (vorausgesetzt ich deute ihr Meckern richtig), desto wahrscheinlicher klappt es. Und offensichtlich bekommt sie mit, wie sehr ich mich immer über ein volles Töpfchen freue, denn mittlerweile grinst sie jedesmal breit, wenn sie fertig ist (sie grinst nicht, wenn sie in die Windel gemacht hat).
Die Windel ist jetzt immer öfter leer, wenn ich sie ausziehe, um sie abzuhalten aber dafür lässt sie nicht locker, bis ich sie von einer benutzten Windel befreie, selbst wenn sie nur gepullert hat, was dazu führt, dass wir momentan einen Windelverbrauch von mindestens 10 Stück pro Tag haben. Von wegen Windelfrei!

Es macht aber immernoch Spaß. Jetzt verstehe ich auch, warum es Elimination Communication heisst- es ist wirklich eine Art der Kommunikation. Sie teilt mir mit, wann sie muss und erwartet dass und wartet bis ich reagiere. Das „Warten bis“ wird immer ausdauernder, je öfter ich auf ihre Signale reagiere und je mehr sie darauf vertrauen kann. Klar klappt es nicht immer, aber das ist auch gar nicht mehr mein Anspruch. Ich hab nicht das Gefühl, dass es uns zurückwirft, wenn ich mal zu faul bin (vor allem nachts).

lg,
Susi

4 Gedanken zu „Von wegen Windelfrei!

  1. hallo susi,

    wenn eure tochter sowieso nach jedem pinkeln eine neue windel verlangt, könntet ihr auch eine gefaltete mullwindel in den body oder die hose legen, oder mit mokomini befestigen und diese wechseln, wenn mal was daneben geht. das ist eigentlich zur zeit unser liebstes backup. die nassen mullwindeln kannst du auch trocknen und wieder verwenden. das hilft enorm, dass man nicht mehr windeln als ohne windelfrei braucht…
    wenn du eine wollhose oder eine wollwalkhose darüberziehst hast du auch nicht das problem, dass ihr mit den feuchten klamotten kalt wird.
    lg,
    sonja

  2. Damit Du nicht das ganze Blog durchsuchen musst, hier ein paar Tips:

    http://windelfrei.blog.de/tags/faq/fullposts/
    und hier:
    http://windelfrei.blog.de/2008/11/01/mokomidi-lektion-ii-4958914/
    und hier:
    http://windelfrei.blog.de/2008/12/04/windelfrei-kratzen-hals-5162549/

    Bei unserer Tochter funktionierte das mit den Mullwindeln und einer Fleecemokomidi perfekt in dem Alter. Du wirst sehen, Dinge verändern sich, alles ist im Fluß…Du wirst Deinen eigenen Stil entwickeln.

    Lieber Gruß,
    Claudia

  3. ich nehm für meine kleine tagsüber eine wollhose von storchenkinder, die sieht auch chic aus, und eine halbe mullwindel drin. das reicht für ein pipi. und auch wenn ich davon mal 6 am tag brauche ist der aufwand gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.