Schlagwort-Archive: tips

Motivationsschub

Vor ein paar Tagen telefonierte ich mit Bettina über die praktischen Fragen von TopfFit – wo, was, wie, was macht man im Auto, wo „traut“ man sich und wo nicht. Gleich zwei Tage später schickte sie mir diese E-Mail:

Ich hab mich gestern übrigens getraut! Ich hab mich getraut, ihn aus dem Auto abzuhalten! Ein nackter Babypopo, der sich den Passanten entgegenstreckte! Ok, es waren keine da, aber es hätten welche kommen können. Und heute bei meinem ersten (und vermutlich letzten) Besuch einer Pseudo-Piklergruppe in einem anthroposophischen Ökoprojekt hab ich den Tipp mit dem Behindertenklo beherzigt und bin tatsächlich mehrmals aufgestanden, um ihn dort abzuhalten, mit Erfolg.
Motivationsschub weiterlesen

Adhäsionskräfte

Praxistipp:

Setzt euch morgens (wenns ja meistens etwas länger dauert, bis Baby leer ist) mit nackten Schenkeln mit euren Babies auf die Toilette (zieht z.B. die Schlafanzughose aus, zieht eine kurze Schlafanzughose an oder zieht das Nachthemd hoch). Das hat einen enormen Vorteil: Wenn ihr die Babyhaut an der Schenkelaußenseite mit etwas Wasser feucht macht, halten die Adhäsionskräfte das Baby auf eurem Schoß und es rutscht nicht nach unten. So lässt’s sichs länger und entspannter warten, bis Madame oder Monsieur fertig ist. Das Baby fühlt sich auch sicherer, weil es ja merkt, wie fest es an Mamas Beinen mit seinen Beinchen „klebt“.

Wenn die Kinder größer sind, kann man ihre Füße zusätzlich hinten auf die Brille stellen (wenn ihr rittlings draufsitzt) – dann halten sie fast von ganz alleine und man hat die Hände frei, um ein Spielzeug zu halten, gemeinsam in einem Bilderbuch zu blättern oder zum Bild innen im Toilettendeckel eine Geschichte zu erzählen.

Windelfrei-Stand

Der Stand der Dinge:

Trotz Reise, Zeitverschiebung und Beikost klappt die Morgentoilette noch prima. Er wird wach, dann kuscheln und spielen wir etwa zehn Minuten und dann gehen wir ins Bad. Der Streik ist komplett vorbei, allerdings braucht er – ähnlich wie beim Essen übrigens – etwas in der Hand zum Spielen. Und dann sitzt er ganz entspannt mit mir auf dem American Elongated (ich kanns gar nicht oft genug sagen ;)) und entspannt sich. Alles fein. Das ist auch das einzige Mal, das er in 24 Stunden großes Geschäft macht.

Beim kleinen Geschäft bin ich derzeit irgendwie etwas aus dem Tritt. Daher hat er in der Wohnung meistens eine Stoffwindel als Back-Up im Body, die ich mittlerweile drei Mal falte, damit sie dicht hält.

Stoffwindel, dreifachStoffwindel, dreifach
Manchmal erwische ich ein Pieschern, wenn ich dran denke ihn abzuhalten. Draußen trägt er Pampers und eigentlich würde ich gerne so wie ganz am Anfang dafür sorgen, dass sie trocken bleiben. Aber irgendwie klappt es nie so ganz.

Entweder ist er müde und will sich dann nicht abhalten lassen oder wir stehen wie gestern gerade im Mittelteil eines Museums-U-Bootes als er aus dem Mittagsschlaf aufwacht und zwischen mir und dem nächsten WC sind drei Sicherheitsschleusen, drei unglaublich schmale Treppen und ein Haufen gut gelaunt gackernder Teenager – keine Chance, in ausreichender Zeit und mit vertretbarem Aufwand die Toilette zu erreichen.

Das ist also noch in Arbeit. Aber erstens machen wir uns keinen Stress und zweitens mache ich in solchen Situationen immer das, was wir ganz am Anfang gemacht haben: Back-Ups benutzen und ihn abhalten, wenn es eben geht und es für ihn okay ist. Ich hatte ja gehofft, dass wir hier 25 Grad haben und einfach nur Splitpants nutzen können, aber das Wetter will gar nicht besser werden. Gefühlte 11 Grad sind einfach zu kalt, selbst wenn die Sonne scheint.

Wetter

Aber was zeigt die Erfahrung? Wenn ich mich hier beklage, geht es meistens noch am gleichen Tag wieder wie von selbst :). Ich bin gespannt!

Hausmittel gegen Husten – Seminar in Berlin

Noch einen zum Thema Husten etc.:

Andra Dattler ist Windelfrei-Mama und außerdem Homöopathin in Berlin. Das ist eine super Kombination, denn sie weiß genau, was man alles gegen Husten, Schnupfen und sonstige Winterinfekte tun kann. Jetzt verrät sie es auch anderen und ich darf ihre Seminarankündigung hier posten – einige wenige Plätze sind noch frei! Ab 5 TeilnehmerInnen macht sie das Seminar auch zusätzlich an der „Wunsch-Location“ und wir hier im Kungerkiez hatten gestern „unser“ Seminar hier bei uns. Es war sehr spannend und schon heute (!) ist der Husten unseres kleinen Windelfrei-Prinzen besser, dank Thymian-Tee, feuchtem Bettlaken, Thymianbutter und Heilwolle. Interessiert? Dann hier: Hausmittel gegen Husten – Seminar in Berlin weiterlesen

Hausmittel bei Säuglingen

Und da war es wieder, das Fieber, da war sie wieder, die Grippe, juchuh, hallo Husten, alter Knabe! Das Kind ist krank, man jongliert mit Tee, Einreibungen und Belladonna und liest im Ratgeber.

Und im sehr ausführlichen und hilfreichen „Ratgeber für Eltern gesunder und kranker Kinder“ von Dr. Martin Hirte steht dann unter „Fieber“:

„Nur leicht zudecken, bei sehr hohem Fieber auch keine Plastikwindeln“.

Als Windelfrei-Mama ist man da fein raus. Aber auch alle anderen können von den Tips hier im Blog profitieren und zumindest bei Fieber kurzzeitig leicht und sicher auf windelfrei umsteigen, um dem Kind zu helfen. So gehts… Hausmittel bei Säuglingen weiterlesen

Was tun bei Husten? Zwiebeln!

Off Topic, es hat einfach so gut geklappt: Was tun bei Husten bei einem Säugling oder Baby? Was tun gegen Schnupfen und verstopfte Nase? Das ist beides so ziemlich das Lästigste, was wir bisher hatten. Husten lässt ihn nicht schlafen, Schnupfen lässt ihn nicht trinken. Claudia, Homöopathin und Mutter meines Vertrauens, hat uns den entscheidenden Hausmittel-Tipp gegeben: Eine Tasse mit Zwiebeln ins Bett!

Zwiebeltasse
Was tun bei Husten? Zwiebeln! weiterlesen

Abhalten mit Pampers

Schon seit dem Urlaub versprochen, grübele ich seit Wochen darüber, wie ich dieses Posting bebildere ohne die Intimsphäre des Babies zu verletzen. Fazit: Ich brauche ein Babypuppe. Bis dahin also theoretisch:

Wenn man eine Pampers nimmt, die tendenziell eine Größe zu groß ist oder zumindest nicht knapp sitzt, dann kann man das Kind auch abhalten, ohne ihm selbige auszuziehen. Einfach in Abhalte-Hockstellung bringen, und dann mit dem Zeigefinger die Pampers zur Seite ziehen. Ich weiß nicht, ob das auch bei Mädchen geht, bei Jungs geht es prima! Er erledigt das Seine und ich packe ihn wieder ein und fertig. Pampers weiterhin frisch, Kind weiterhin warm, kein Kampf zum Thema An- und Ausziehen. Teilzeit-Windelfrei trotz Herbst :).

Der Gastrokolische

Wir haben einen neuen Verbündeten: Der Gastrokolische.

Wieso muss das Kind beim Stillen oder nach dem Stillen? Warum rennen wir selber gerne mal nach dem Genuß von Obstsalat oder Müsli ins Bad? Willkommen, mein Freund, der Gastrokolische! „Gastrokolischer Reflex“ ist sein korrekter Name und Claudia hat ihn mir, dem medizinischen Laien, so erklärt:

„Wenn Du oben was reintust, plumpst unten was heraus!“

Und das ist wahr! Und es löst mein Warum-immer-diese-gehaltvollen-Winde-in-der-Hose-zu-komischen-Zeiten-Frage.

Denn mein Windelfrei-Kind kann sich den Gastrokolischen offensichtlich ein wenig verkneifen, er macht weder sofort beim noch nach dem Stillen. Aber früher oder später setzt sich Gastrokolino doch durch und ich wußte nie, woher das denn nun plötzlich kommt. Nun weiß ich es!

Das bedeutet: Wenn ich ihn stille, biete ich hinterher – oder zwischendurch, wenn er abdockt – mal den Gang zu den Delfinen an. Mache ich das nicht, dann passiert zwar nicht gleich etwas, aber ich kann in den nächsten 10 Minuten schon mal drauf warten, die Jogginghose zu wechseln. Mache ich es, kann sich Mr. Gastrokol sofort austoben und wir haben alle wieder eine saubere Hose mehr.

Das ist wunderbar! Es ist einfach toll, wenn man eine medizinische gebildete Freundin hat. Gastrokolastisch.