Offen sein für Neues

Die Windelfrei-Erfahrungsberichte-Serie

Liane als Mehrfach-Windelfrei-Mama berichtet:

Wie bist Du zu Windelfrei gekommen?
Das erste mal von Windelfrei habe ich 2003, als mein 1. Kind 14 Monate jung war, gehört und zwar im CC Forum (Continuum Concept) Freundinnen von dort haben ihre Kinder abgehalten.

Wie alt war dein Kind, als Du mit Windelfrei angefangen hast?
Ich habe mein 2. und 3. Kind ab Geburt abgehalten.

Wie viele Windeln hast Du vorher pro Tag verbraucht (Durchschnitt)?
Ich habe in den ersten Lebensmonaten verschiedene Stoffwindeln als Backup benutzt.

Wie viele Windeln verbrauchst Du derzeit und wie alt ist Dein Kind mittlerweile?
Mein 3. Kind ist 2 ¼ Jahre und hat seit seinem 6./7. Lebensmonat keine Backups mehr an.

Nutzt Du auch andere Backups?
Ich habe bei Flugreisen Wegwerfwindeln oder Backups benutzt und nachts Stoffwindeln (meist FuzziBunz). Ansonsten habe ich eher Hosen gewechselt.

Hattet/habt ihr Probleme mit Wundsein?
Nein nie.

Welche Standardsituationen probierst Du aus?
Nach dem Aufwachen, beim Stillen, nach dem Stillen und andere.

Wann klappt es am besten?
Als meine Kinder noch nicht sprechen konnten, also im ersten Lebensjahr, hat es in den Standardsituationen und unterwegs am besten geklappt.

Wie viele Minuten (circa) hast du Zeit, um dein Kind abzuhalten (wenn es z.B. gerade aufgewacht ist oder wenn es Zeichen gibt)?
Oh, da haben wir mittlerweile alle Zeit der Welt.

Was benutzt ihr als Töpfchen, wenn ihr eines benutzt?
Asiatopf in der Nacht.

Wie schätzt Du die Arbeitsbelastung ein?
Im ersten Lebensjahr ganz klar mehr Arbeit. Ab dem Moment, wo meine Kinder laufen und zunehmend verbal kommunizieren konnten, weniger Arbeit als beim Wickeln mit Windeln.

Hat sich in deiner Kindes-Wahrnehmung etwas verändert, seid ihr Windelfrei macht und was?
Ja, auf jeden Fall. Ich erkenne die verschiedenen Bedürfnisse viel eher und kann viel besser auf sie eingehen.

Hast Du einen heißen Tipp für Windelfrei-Mütter in der gleichen Situation?
Einfach ausprobieren und offen sein für Neues.

Lieben Dank für das Beantworten des Interviewfragebogens!

Ein Gedanke zu „Offen sein für Neues

  1. Wir haben vier Kinder und bei jedem habe ich überlegt, windelfrei auszuprobieren und es gelassen, weil ich befürchtete, dass es mit unglaublich viel Stress verbunden sein würde. Umso schöner, wenn ich hier lese, dass andere Windelfrei auch beim 2. oder 3. Kind so „locker“ angehen.
    Vielleicht bin ich beim 5. Kind mutig genug. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.