Wunder Babypopo

In der medizinischen Fachsprache auch als Windeldermatitis bekannt. Sie zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen im Säuglings- und Kleinkindesalter, welche besonders zwischen dem neunten und zwölften Lebensmonat auftritt, also oft nach dem Abstillen beziehungsweise zum Zeitpunkt der erweiterten Beikosteinführung. [1] Bis zu 50% der Kinder leiden mindestens einmal in ihrem Leben daran. [2]

Was ist eine Windeldermatitis?

Es ist eine Hautreizung im Windelbereich durch Urin (Ammoniak) und Stuhl (Verdauungsenzyme), sie wird begünstigt durch Wärmestau und Luftabschluss („feuchte Kammer“) in der Windel. Nicht selten kommt es zur Besiedlung der Haut mit Candida albicans (Hautpilz) oder Bakterien.
Es handelt sich um eine harmlose, jedoch schmerzhafte Erkrankung, die nur bei stark abwehrgeschwächten Kindern bedrohlich werden kann. [3]

 

Was hilft gegen den wunden Babypopo und wie kann man diesen vorbeugen?

Hier kann man sich ein einfaches Schema merken: A, B, C, D, E! [4]

A = Air – Lasse so viel wie möglich Luft an den Babypo – windelfreie Zeiten! Wenn Windeln verwendet werden, dann wechsel sie, wann immer sie verschmutzt sind. Urin und Stuhl dürfen nicht lange auf der Haut verbleiben.

B – Barrier – Die Barrierestörung der Haut durch den Luftabschluss und dem feuchten Milieu der Windel, den Stuhl- und Urinkontakt kann mit entsprechenden Schutz- und Regenerationspräparaten begegnet werden.Hier können helfen: Bei gestillten Kindern Muttermilch auf die betroffenen Hautstellen auftragen, Windeleinlage aus Baumwolle, Heilwolle oder Seide verwenden [5] sowie abdeckende fetthaltige dexpanthenol- oder zinkhaltige Cremes [1] oder Calendula-Salben.

C – Cleansing – Grundsätzlich reicht zur Reinigung der Babyhaut warmes Wasser. Ölgetränkte Tücher (z. B. mit Oliven- oder Mandelöl) können bei Stuhlverschmutzung hilfreich sein. Zu vermeiden sind Feuchttücher auf der Basis von irritierenden (z. B. Alkohol) und sensibilisierenden (z. B. Duftstoffe) Substanzen. [1] Ist die Haut teilweise offen, können sich auch feuchte Umschläge oder Sitzbäder mit Kamille oder Schwarztee bewähren [5]. Ganz wichtig ist nach jeder Reiningung das gute Abtrocknen des Windelbereichs, eventuell vorsichtig trocken föhnen.

D – Diaper – Wähle eine Windel / ein Windelsystem passend zum Kind. Probieren geht über studieren. Dabei sollte aber die Empfehlung A auf keinen Fall vernachlässigt werden!

E – Education – Hilf anderen Eltern mit den richtigen Informationen zum „Wunden Po“ weiter.

ABER wenn der Babypopo nach einigen Tagen trotz größter Bemühung nicht besser wird, stellt Euer Kind besser dem Kinder- oder Hautarzt vor. Vielleicht haben sich hartnäckig Pilze / Bakterien festgesetzt oder das Übel hat eine andere Ursache, die ärztlich behandelt werden sollten.

Generell ist bei Windelfrei-Kindern ein wunder Babypopo wohl so gut wie kein Thema. Siehe Punkt A.

[1] Fölster-Holst R et al. Windeldermatitis. Hautarzt 2011. 62:699.
[2] Atherton D, Mills K. What can be done to keep babies‘ skin healthy? RCM Midwives. 2004 Jul;7(7):288-90.
[3] Martin Schmitz. Leitfaden Homöopathie. 2005.
[4] Boiko S. Treatment of diaper dermatitis. Dermatol Clin 2009, 17:235–240.
[5] Sandra Bachmann, Alfred Längler. Hausmittel in der modernen Medizin. 2005.

5 Gedanken zu „Wunder Babypopo

  1. Also wir haben zwar nur Teilzeit-Windelfrei gemacht, aber Windeldermatitis hatte unser Sohn nie, und ich habe auch außerst selten Creme benutzt, nur wenn’s mal um den Anus herum etwas rot aussah. Ich denke Windelfrei hilft da ungemein.

  2. ach, ich fürchte, es gibt einfach kinder, bei denen ist die haut schnell wund, rot, picklig, whatsoever.

    mein sohn hat oft mit einem wunden po zu kämpfen, öfter mal unklare ausschläge im gesicht, ewig lange komische pickel usw..
    sehr hilfreich finde ich immer den rose-teebaum-balsam der bahnhofsapotheke, sowie luft, luft, luft.
    da wir nicht windelfrei sind, heißt das viel wischen, waschen, trockentupfen, aber es hilft einfach echt am besten.

  3. Hi!

    Mein Kleiner ist windelfrei seit Tag 1 und trotzdem ist er immer ein bissi rot um den Anus. hab noch nicht raus gefunden woran es liegt. Er hat zuhause meist Moko Mini oder ne Stoffwindel ohne Ueberhose an und wird sofort sauber und trocken gemacht wenn er doch mal reinpinkelt. Nun ja ich hoffe mit mehr Treffsicherheit meinerseits was sein Pipi angeht, ist er weniger nass in Zukunft.

    LG,Linda

    1. Liebe Linda,

      war bei uns auch so, immer ein bisschen rot trotz vollzeit windelfrei, meine Hebamme meinte damals das käme vom Vitamin C, also hab ich weniger Kiwis etc. gegessen und bei uns hats geholfen. Ab ca. 6 Monate konnte ich dann wieder so viel essen wie ich wollte ohne das der Po rot wurde.

      Lieben Gruß
      Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Kirama Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.