Windelfrei-Checkliste

… mit einem Aussetzer und einer kleinen Verspätung hier nun wieder die …

Donnerstagsserie – Irgendwo zwischen Windelfrei und Wegwerfwindel

Die verbleibenden Schwangerschaftswochen sind nun schon im einstelligen Bereich. Es wird Zeit die Babysachen des großen Tochterkindes zu sichten…

Was ist Windelfrei-tauglich, was nicht?

TOP: Zweiteiler – also Höschen und Shirt separat, lange Söckchen, Babylegs

GEHT SO: unten aufknöpfbare Strampler, Bodys

FLOP: Einteiler wie Strampler

Was brauche ich noch?

Hier orientiere ich mich an der Windelfrei-Checkliste vom mokoshop:

Neugeborenes Baby
im Sommer:
* eine Schüssel zum Abhalten, mit Bezug
* Stulpen
* Babygown oder T-shirts
* Windelfrei-Unterlagen oder waschbare Wickelunterlagen
* Matratzenschutz
* Autositzeinlagen
* Back-up System (Windelersatz) – MokoMini Windelgürtel oder MokoMidi windelfrei Überhose
* Einlagen
* Baumwolldecke oder Wolldecke
* „Windelsack“ für einen pannenfreien Transport des Töpfchens
im Winter:
* wie oben, dazu noch:
* Splitpants oder GenaPants
* Windelfrei-Overall

So sieht dann meine bis jetzt gedachte Liste für ein spätes Winterkind aus:

Was würdet Ihr für den Windelfrei-Anfang mit einem Neugeborenen empfehlen?

Lies auch hier: Neugeborenes im Haus – Tipps und Ideen

4 Gedanken zu „Windelfrei-Checkliste

  1. Liebe Christina,

    bei den Klamotten würde ich korrigieren: unten aufknöpfbare Bodys gehen am Anfang recht gut (sind mit einem Ratsch offen und auch fix wieder zugeknöpft), unten ausknöpfbare Strampler gehen nur zur allergrößten Not – an den Dingern knöpft man sich zu Tode. (Inzwischen, mit 5 Monaten, haben wir Bodys abgewählt. Denn jetzt biegt er sich beim Abhalten manchmal so durch, dass das Po-Ende des Bodys dann runterrutscht und ins Töpfchen eintaucht. Diese Schweinerei haben wir genau zweimal mitgemacht, danach hat er nur noch langärmlige Shirts unter den Pulli bekommen.)

    Zur Windeltonne: wir haben einen Windeleimer mit Deckel gekauft, benutzen den aber nur für WWW (mit Mülltüte). WWW haben wir am Anfang viele gehabt, weil wir das geeignete Windelsystem für unseren Winzling noch nicht gefunden hatten. Mittlerweile bleibt die Tonne fast leer (gelegentlich hat er unterwegs mal eine WWW nass gemacht). Für Stoffwindeln eignet sich ein ganz normaler Putzeimer ohne Deckel besser. Anfangs hatten wir unten drin Wasser zum Einweichen, haben dann aber gemerkt, dass die Geruchsbelästigung ohne Wasser einfach nur an der Luft am geringsten ist.

    Open air abhalten ist mit einem Neugeborenen wirklich nicht das Beste im Winter. Die verlieren ja am Anfang noch so schnell ihre Körperwärme. Unser Baby ist an den kalten Tagen dieses Sommers geboren und wir haben uns anfangs nicht mal getraut, ihn in der Wohnung komplett windelfrei zu lassen, weil er so schnell kalt wurde. Wenn er ein paar Wochen später stabiler ist und dann auch der Frühling kommt, dann sieht die Welt bestimmt schon ganz anders aus.

    Statt Asiatöpfchen haben wir übrigens eine kleine, recht flache Rührschüssel aus Kaufland (für nen Euro oder so) genommen. Darüber konnten wir ihn gut abhalten, hatten aber nicht solche Probleme mit dem Schwerpunkt. Einen Bezug dafür brauchten wir nicht, da wir ihn nicht drauf gesetzt, sondern drüber abgehalten haben. (Auch jetzt halten wir ihn überm Töpfchen nur ab, denn noch kann er nicht selber sitzen.)

    Ansonsten fällt mir noch ein: Der Muttermilchstuhl eines Neugeborenen ist sehr flüssig und kommt gefühlt genauso häufig wie das Pipi (nur eben in größerer Menge und mit größerer Schweinerei/ Flecken). Nur mit Backups wäre es da bei uns nicht getan gewesen. Rückblickend bin ich froh, dass wir da WWW genommen haben und wäre noch froher gewesen, wir hätten ein neugeborenen-taugliches Stoffwindelsystem gehabt, das sich leicht öffnen und schließen lässt.

    Ich wünsche dir alles Gute für die letzten Schwangerschaftswochen und dann eine sehr schöne Geburt!
    Katharina 🙂

  2. Hi

    ich habe und benutze sehr viel Wolle-Seide Unterwäsche. Die trocknet schnell und hält schön warm.

    Wollsöckchen die nicht rutschen.

    Bezug für Asiatöpfchen hat sich bei uns als sehr unpraktisch erwiesen, da ich nachts den Topf in einen kleinen Eimer umschütte, damit ich nicht aufstehen muss und da muss man den immer abfriemeln. Also wärme ich den Asiatopf mit meinen Händen vor oder der Wärmflasche oder er steht eh warm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.