Windelfrei nachts mit 21 Monaten

Hm. Bisher lief es nachts wie am Schnürchen. Jetzt ist was passiert. Ich weiß nicht was… aber es geht nicht mehr.

Bei uns war windelfrei nachts lange Zeit so, dass sie um 12, um 2 und um 5 mal musste. Dann nur noch um 12 und um 5. Und mittlerweile waren wir auf ein einziges 12-Uhr-Abhalten herunter. Danach war sie trocken bis morgens. Fein! Wenn nix kam, zog ich ihr eine Mama-schläft-ab-jetzt-tief-Sicherheitswindel an, die morgens aber dann auch stets trocken war.

Und jetzt? Aus! Vorbei! Seit drei Nächten macht sie nix mehr, wenn ich sie abhalte. Sie murmelt verschlafen „Mama, Pipi alle…“ und es passiert auch nix. Leider ist dann morgens das Bett nass bzw. die vorsorglich angezogene Windel. Doof. Kennt das jemand? Ich weiß nicht, ob ich das beim Großen auch hatte.

Naja…vielleicht ist es die Rache dafür, dass ich jetzt nachts manchmal schwindele „Nein, Nana alle“, wenn sie stillen will und ich nicht ;).

0 Gedanken zu „Windelfrei nachts mit 21 Monaten

  1. hey Nicola…

    die Phase hatten wir auch… ich habe es geregelt, indem ich mir meinen Wecker dann auf ca. 2 Uhr gestellt habe… im Halbschlaf raus… und sobald sie gemacht hat… konnte ich beruhigt weiterschlafen.
    es ist auch mal passiert, dass ich 3x nachts raus bin und sie gar nicht gepullert hat (nur gepupst, dann wusste ich aber, dass sie soweit wach war, dass sie sich entspannt hat und einfach wirklich nichts kam) Solche Nächte sind aber die Ausnahme und meist in der dritten Nacht musste sie auch wieder pullern.

    es ist auch mal so, dass sie zur Abhaltezeit in einer extrem tiefschlafphase war… so dass ich mir den Wecker auf 1 1/2- 2 Stunden später stellen muss.

    Aber all solche Nächte sind trotzdem Ausnahmenächte und man kann diese auch „locker“ durchhalten… denn in der Regel pendelte sich unser rhytmus sehr schnell wieder ein;-)

    Also Kopf hoch und Handywecker neben sich legen

    Gruß wir

  2. Liebe Nicola!
    Ich halte L. nachts eigentlich nur nach Gefühl ab (hab den Wecker aus dem Schlafzimmer verbannt), sprich, wenn er unruhig wird. Bei ihm gibts das SEHR oft, dass ich mir sicher bin, dass er muss – er aber nicht und nicht pinkeln will und dann letztendlich doch in die Windeln macht (die er deshalb IMMER oben hat, weil ich sonst NOCH schlechter schlafen würde…). Also, diese nächtlichen Abhaltestreiks kenn ich auch, eine Lösung oder Erklärung hab ich allerdings noch nicht gefunden – wie für so manch anderes momentan auch nicht…
    Lieben Gruß aus Ö,
    Nina

  3. Liebe Nicola,

    also nach meiner Erfahrung hängt das Abhalten nachts oft mit dem Stillen zusammen. Ich denke weil durch das Trinken ja die Verdauung angeregt wird (und die Kinder etwas wacher werden beim Trinken als ohne?) und eventuell entstand dadurch auch der Rhythmus, welcher jetzt unterbrochen/geändert wurde durch „Nana alle“?
    Also vielleicht fehlt der Schlüsselreiz und dadurch verschiebt sich alles und so auch der Zeitpunkt ihrer Signale, welchen Du dann nicht mitbekommst, weil Du zu tief schläfst? (Passiert mir oft :-))
    Nur als Versuch einer Idee….

    Lieben Gruß

  4. denke ich auch. bei uns war es auch so, glaube in dem selben alter, dass er nachts gar nicht mehr musste. auffällig war, dass er dadurch auch weniger stillte. ist wohl eine frage nach dem huhn oder dem ei. viel stillen erzeugt viel pipi (logo) oder viel pipi erzeugt nervosität = unruhiger schlaf bedeuet viel stillen o_O oh nein ein teufelskreis. fakt ist, seit er nachts weniger stillt schläft er ruhiger und muss nicht mehr. wir hatten zwei unfälle in der ganzen zeit und die waren im urlaub. seit er einen der vier letzten backenzähne bekommt, setz ich ihn nachts wieder aufs töpfchen, weil er sonst stundenlang nuckelt und mich das verrückt macht. dann macht er pipi und schläft dann schnell wieder weiter. ich bin kein wecker fan, weil mich das irgendwann ganz kirre gemacht hat mit den uhrzeiten 😉

  5. ich glaub ihr habt mich mit dem Wecker falsch verstanden;-)

    der kommmt nur zum Einsatz, wenn sie nicht pullert,und ich dann schlafen gehe… was in 4 Wochen vielleicht wenns hoch kommt 1x passiert.. dafür brauch ich nachts auch keine Windel mehr;-)

    ich habe es auch schon erlebt, dass meine Kleine nicht mal unruhig wird ich neben ihr wach liege (sie beobachtet habe9 und sie so fest schläft, dass nicht mal gezuckt hat und pullerte… als Baby wurde sich auch früher unruhig… aber jetzt mit gerade 2… selbst wenn ich danach die frische, nasse Hose ausgezogen habe und eine ihr eine Neue wieder anzog.

    aber nach dem pullern auf dem Klo nachts, kann ich beruhigt tief und fest schlafen, ohne dass mein Unterbewusstsein sich Sorgen machen muss.

  6. Hallo Nicola,
    mir hat sich ein Satz von Dir eingeprägt:“Schlaf hat Priorität.“
    Vielleicht liegst Du gar nicht so falsch, Deine Botschaft „jetzt nicht Nana, lieber schlafen“ ist möglicherweise bei Deiner Tochter angekommen und sie überträgt es aufs Pipi müssen. Vielleicht hat sie auch dadurch mehr Tiefschlaf. Meine Große hat bis sie etwa 7 war ab und an im Tiefschlaf „losgelassen“.
    Ich schenk Dir Deinen Satz im Namen Deiner Tochter zurück:)
    Liebste Grüße
    Nadine

    1. Du hast ja so recht!!

      Ich lass sie mal einfach schlafen… heute Nacht hat uns eine andere Aktion gegen frühen Morgen kurz geweckt und da hat sie dann gnädig sich abhalten lassen (und ich war froh, Windel anziehen ist nämlich derzeit absolut nicht angesagt bei ihr). Bin gespannt, wie es weitergeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.