Hebammen – Klicken

Hebammmen-Kampagne, gefunden bei der kraehenmutter. Klick!

Hebammen-Kampagne

5-MINUTEN-INFO: HEBAMMEN
Viele schwangere Frauen in Deutschland schätzen die Unterstützung einer selbst gewählten Hebamme, sowohl vor, während und nach der Geburt. Gleichzeitig müssen aber immer mehr freiberufliche Hebammen den Kernbereich ihres Berufs, die Geburtsbegleitung, aufgeben: Von ihrem niedrigen Einkommen können sie sich die ständig steigenden Beiträge für die erforderliche Berufshaftpflicht schlicht nicht mehr leisten.
Zum 1. Juli hat sich die Situation erneut verschärft: Die Beiträge stiegen für die Haftpflichtversicherung von jährlich 3.700 auf 4.200 Euro. Bei umgerechnet 7,50 Euro netto Stundenlohn fressen sie jetzt schon mehr als ein Fünftel des Jahresverdiensts der Hebammen auf. Gesundheitsminister Bahr könnte per Verordnung die Vergütungen für freiberufliche Hebammen anheben und sie so in ein angemessenes Verhältnis zu den Versicherungsbeiträgen stellen. Doch der FDP-Minister schaut der Entwicklung tatenlos zu. Fordern Sie Gesundheitsminister Bahr auf, endlich zu handeln!

Mehr Infos hier.

0 Gedanken zu „Hebammen – Klicken

  1. Hab sofort unterschrieben!
    Kann man eigentlich eine Versicherung fuer die Hebamme waehrend der eigenen Geburt abschliessen, so dass sie um die Kosten herumkommt? Das waere doch auch mal ne Ueberlegung wert.
    Meine Nachsorgehebamme, die absolut fantastisch ist, hat auch leider mit Geburtsbetreuung aufgehoert. Und nach einer lausigen Klinikgeburt will ich das naechste Buendel lieber zu Hause bekommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.