Artgerecht-Treffen: Vortrag Lotusgeburt

Beim letzten Artgerecht-Treffen hatten wir das Glück, einen spontanen Vortrag zum Thema Lotusgeburt von K., ergänzt von J. und M.. zu bekommen.

Lotusgeburt? Sind das diese Leute, die das Baby nach der Geburt nicht abnabeln? Genau die.

K. erzählte detailliert, wie so etwas abläuft und worauf man achten muss.
Die Lotusgeburt ist wegen der Infektionsgefahr bei Ärzten angeblich nicht beliebt: Wenn die Plazenta nicht am Verwesen gehindert wird, können Keime durch die Nabelschnur zum Neugeborenen gelangen (EDIT: Das war die Angst des Papas, der Arzt ist, aber offenbar trocknet die Nabelschnur so schnell ein, dass da nix passieren kann /EDIT). Andererseits habe ich auch gefunden, dass es die Infektionsgefahr verringert. *seufz*. Mediziner, anyone? Christina?

Bei der Lotusgeburt wird dem entgegengewirkt, indem die Plazenta nach der Geburt erst 12 Stunden gewässert und anschließend gepökelt wird. Wir haben von K. gelernt: Die ersten 12 Stunden gut wässern und dann mit grobem Salz pökeln (nicht mit Meersalz, ist selbst zu feucht). Salz sofort wechseln, wenn es feucht wird (K. sagt: anfangs alle 2 Stunden).

Bei K. hat das einwandfrei funktioniert, der Nabel fiel nach 6 Tagen ab. Bei M. war nach 10 Tagen die Plazenta, die ungewöhnlich groß war, immer noch feucht und sie schnitten durch. Bei J. wurde die Plazenta nur 1x täglich neu gepökelt, fing nach kurzer Zeit an zu riechen und wurde dann auch abgenabelt. K. berichtete, dass ihr Neugeborenes jedes Mal reagierte, wenn man auf die Plazenta neben ihm drückte, auch noch lange nach der Geburt.

Der Hintergrund des Ganzen ist,, dass eine Frau mit Namen Lotus gesehen habe, das die Aura des Kindes unter Stress gerate, wenn abgenabelt wird. Im Netz fand ich dazu dies hier. Fotos dazu gibt es hier. Eine detaillierte Anleitung bei Greenfamily.

Danke an euch drei, spannend, mal live zu hören, wie es bei euch war!

Und es ergeben sich so viele Fragen: Die meisten Säugetiere, von denen ich weiß, beißen die Nabelschnur durch und fressen die Plazenta auf. Frage: Warum ist bei uns eigentlich das Problem, dass die Nabelschnur weiterblutet und abgeklemmt werden muss? Ist das bei anderen Tieren auch so? Wie ist das bei Affen? Wie machen Naturvölker das? Weiß jemand was darüber?

0 Gedanken zu „Artgerecht-Treffen: Vortrag Lotusgeburt

  1. wow davon hab ich ja noch nie was gehört. man wird ja selbst schon komisch beäugt wenn man die nabelschnur auspulsieren lässt…
    klingt aber total logisch und stimmig. komisch, dass das selbst vielen hebammen unbekannt ist. stelle es mir nur etwas schwierig vor die plazenta die ganze zeit mit herumzutragen…
    sehr spannend!

  2. mein junior, mein 4. kind, alleingeburt & lotusgeburt, fiel die nabelschnur nach 4 tagen ab. die ersten 4 tage bin ich quasi eh nur aufgestanden, um aufs wc zu gehen und zu duschen. meine familie (mann + größere geschwister) hat sich um uns herum im schlafzimmer aufgehalten, ich habe die mahlzeiten ans bett bekommen und die anderen haben an einem improvisierten tisch bei mir gegessen. war total schön und was sind 4 tage bis zu 1 woche schon für eine einschränkung? man muß sich doch eh erstmal kennenlernen und ich dafür zeit nehmen… ich fand es total schön. als der nabel ab war, ging es gleich los mit tragen. ich bin jetzt wieder schwanger, und ich werde wieder alles genauso machen, also alleine gebären, weil ich anders nicht kann, ich reagiere sowohl im krankenhaus als auch im geburtshaus als auch bei der hausgeburt mit hebamme mit stundenlangen geburtstillständen (wehen weg beim eintreffen, dann wieder stundenlang nix mit voll eröffnetem muttermund) auf die für mich störende anwesenheit von anderen personen. hatte ich ja schon alles ausprobiert. bei der alleingeburt hatte ich als einzigstes keinen geburtsstillstand! (der übrigens bei den anderen immer fast zum kaiserschnitt geführt hätte! wehenschwäche-da lach ich drüber. immer, wenn ich dann mal kurz allein war, kamm innerhalb von 2 wehen das jeweilige kind….).
    und das mit der lotusgeburt wird auch wiederholt. da können keine keime durch die nabelschnur. bevor die plazenta verwest, ist die nabelschnur schon lange komlett ausgetrocknet! zudem war unsere noch ziemlich frisch als der nabel abfiel, vielleicht lag das aber auch nur an der winterlichen umgebungstemperatur. nicola, du hast den kleinen ja gesehen in leipzig, dir schien auch nicht, als ob er schäden davon getragen hätte, oder? ;O)

  3. Ich faende die Plazenta auch umstaendlich, zumal ich beim naechsten Kind vom ersten Tag an Windelfrei sein will.
    Was die zufriedenheit angeht bestaetigt mir jeder, der meine Maus sieht, dass sie das froehlichste und unbeschwerteste Kind ist, das sie je gesehn haben. Dafuer war stillen nach bedarf, Familienbett, Windelfrei und Tragetuch voellig ausreichend. Ihre Nabelschnur hat uebrigens nichtmal auspulsiert…
    Versteht mich nicht falsch, die Idee ist ganz nett, aber fuer mich viel zu unpraktisch!

  4. Wir hatten eine Lotus(haus)geburt geplant, dazu windelfrei vom ersten Tag an. Und: Ich fand das unpraktisch. Wir haben dann am dritten Tag (oder so…das Wochenbett liegt in einem Nebel aus rumhängen, stillen und abhalten 😉 ) abgenabelt.
    Irgendwann war die Nabelschnur, die bei uns recht kurz war, ja komplett ausgetrocknet und somit musste sie beim abhalten, stillen usw. immer in einem bestimmten Winkel zum Kind gehalten werden. Hätten wir das nicht gemacht, hätte sich Druck, Gezerre und sicher Schmerz am Bauchnabel aufgebaut. Dazu hätte ich mehr Hände gebraucht.

    Mein Fazit ist:Wunderschöner Gedanke, ich würde nie(wenn es aus medizinischer Sicht kein Hindernis gibt) sofort oder schnell abnabeln aber Lotusgeburt wird beim nächsten Kind nicht angestrebt.

  5. wir hatten eine lotusgeburt. hat sich gut mit windelfrei vertragen (abgehalten haben wir aber erst, nachdem die nabelschnur ab war, das war am fünften tag). wir waren aus den verschiedensten gründen sehr glücklich damit.

  6. Wir waren windelfrei und hatten eine Lotusgeburt. Ich fand es absolut handlebar. Unser Kind trug keine Kleidung. Das war unsere Lösung, trotz Geburt im Dezember.

    Und Affen nabeln oft auch nicht ab. Nun könnten wir uns streiten, ob intelligente Säuger eben nicht abnabeln (wenn wir uns mal rausnehmen… *philosophie-an*)

    Ich würde es immer wieder so machen. Und wir haben kaum gepökelt und keine Kräutermarinade gemacht. Wir hatten die Plazenta eher trocken statt feucht gehalten durch Frottiertücher…

Schreibe einen Kommentar zu MrsJordan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.