Tragehilfe: Easy Rider

Sabine brachte letztens ihre neueste Tragehilfe mit: Den Easy Rider.

easyriderSeitsitz

Sieht ein bisschen aus wie eine Hüfttasche mit festem Inhalt, auf den man das Kind setzen kann. Ich hatte ihn nur kurz an, aber es fühlte sich okay an. Hiflt bei der Hüfttrageweise, den Oberarm zu entspannen ;). Hat ihn schonmal jemand im Dauertest probiert?

6 Gedanken zu „Tragehilfe: Easy Rider

  1. Aha. Sieht interessant aus.
    Aber es ist wirklich nur dieser Hüftgurt und das Kind wird von einem selbst gehalten, ja?

    Ich trag die Eva ja auch ganz oft so. Ein Orthopäde wird mir in ein paar Jahren vermutlich die Leviten lesen…. *seufz*

    Ich glaub kaufen würde ich ihn mir nicht. Geschenkt aber mal probieren 😉

    Ich glaube einfach, dass „Problem“ wäre bei mir, dass ich die kleine Eva eher spontan auf der Hüfte trage. Ansonsten läuft sie oder ich nehme eben geplant unsere Tragehilfe für den Rücken mit. Mit dem easy Rider die ganze Zeit umherlaufen weil sie „vielleicht“ mal auf den Arm will?

    Aber im Grunde ist es eine gute Sache, wenn es den Rücken wirklich entlastet.

  2. Die Urmütter hatten weit ausladendere Hüften als wir heute, auf die vom Winkel her genau auf die natürliche Anhockspreizhaltung der Babybeinchen passt. Insofern ist der Easyrider schon artgerecht, weil die Urhüfte wieder hergestellt wird. 😉

  3. Die Urmütter hatten weit ausladendere Hüften als wir heute, auf die vom Winkel her genau auf die natürliche Anhockspreizhaltung der Babybeinchen passt. Insofern ist der Easyrider schon artgerecht, weil die Urhüfte wieder hergestellt wird. 😉

  4. Wir hatten das Ding, haben es aber nicht so viel benutzt. Denn wenn man es sich immer umbindet ist es zumindest im Sitzen unbequem und für längeres Tragen ist es nicht so geeignet, eher als Unterstützung. Manchmal haben wirs für den Weg zum Auto genommen oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.