OT: Klamotten tauschen: Direkt oder Kinderbox.de

Kinderklamotten haben eine Menge schlechter Eigenschaften – häufig kriegt man zuviel geschenkt, sie sind meistens zu schnell zu klein, sie sind neu sehr teuer. Außerdem sind sie potentiell voller Schadstoffe und Teil der „Story of Stuff„. Caro von Ecobabe hat gerade eine Klamotten- Tauschidee auf ihrem Blog entworfen.

In einem Kommentar nennt jemand außerdem Kinderbox.de – eine Idee, die ich nett finde: Man packt 10 Kleidungsstücke in eine Box und stellt sie ein. Jemandem gefallen die Sachen, man verschickt sie und erhält die Versandkosten zurück. Keine Preise für die Kleider. Für jede verschickte Box darf man wieder selbst eine bestellen.

Hat das schonmal jemand probiert?

Ein Gedanke zu „OT: Klamotten tauschen: Direkt oder Kinderbox.de

  1. ich habe mal durchgestöbert, habe aber nichts wirklich schönes gefunden. würde aber trotzdem mal was reinstellen, denn was noch nicht ist, kann ja noch werden. finde die idee aber echt klasse. das prinzip von caro finde ich allerdings besser und durchdachter, da eien eigene währung dazu führt, dass kleidung nicht unter wert getauscht wird. 10 paar socken sind eben nicht genauso viel wert wie 10 jacken und 10 paar viel getragene nicht so viel wie 10 paar fast neue. man könnte die die „globalos“ – so nennt sie die fiktive währung – dann entsprechend des zustandes und art des kleidungsstückes bestimmen. auch könnten dann mehr oder weniger als 10 teile getauscht werden. ich habe bei ebay auch schon pakete ersteigert und muss ehrlich sagen, dass ich gut die hälfte der klamotten nicht schön oder nicht tragbar fand. und dann muss man ja was mit diesen aussortierten klamotten machen *grübel*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.