Auto-Logistik

Im Auto hat sich gezeigt, dass er nicht Bescheid sagt. Ich weiß nicht, warum, aber im Maxi-Cosi läuft es einfach kommentarlos aus ihm heraus. Daher hat er im Auto meistens eine Windel an. Aber letztens war es so heiß, ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass er in der sich aufheizenden Babyschale sitzen musste. Da konnte ich mich einfach nicht überwinden, ihm auch noch eine Windel anzuziehen. Für solche Tage haben wir eine kleine Auto-Logistik entwickelt. Das sieht so aus:

Ich ziehe das Kind untenherum komplett aus. Schneide eine Wickelunterlage zu einem Viereck oder falte sie zwei Mal und lege sie zwischen die Gurte, dorthin, wo sein Po sitzt. Darauf lege ich ihm eine Moltonunterlage so in die Babyschale, dass er mit Rücken und Po daraufliegt. Zusätzlich steht sie vorne etwas über. Wenn das Kind nun in seiner Schale sitzt, klappe ich den Molton zwischen seinen Beinen wie eine Mini-Windel nach oben. So ist erstens ein kleiner Auslaufschutz und zweitens liegt der untere Gurt nicht direkt auf seiner Haut. Das ist nämlich ein kleiner Nachteil von Windelfrei: Ungeschütztes Baby an empfindlichen Stellen statt Windelpolster… Wenn ich ganz sicher gehen will, knautsche ich noch eine Stoffwindel dazwischen.

Beim nächsten Malheur saugen Stoff und Molton alles auf und verhindern seitliches Auslaufen, die Wickelunterlage schützt den Maxi Cosi. Fertig.

Seit wir das so machen, hatten wir auch schon Autofahrten ohne Malheur, statt dessen mit Abhalte-Stopps ca. alle 20 Minuten. Wird die Kombi nass, trocknet sie in der Sonne schnell wieder bzw. ich habe eine zweite Stoffwindel dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.